Banner

LEO Logo Rangliste quer 580
Beim Leonhart World Series Turnier in St. Wendel konnten die Teilnehmer neben den Weltranglistenpunkten auch fette Punkte für die nationalen Tischfußballranglisten sammeln.

Bei den Herren hat Felix Droese durch seinen Sieg im Einzel vor Alexander Di Bello und Minyoung Bai die Ranglistenspitze erobert. Bei den Damen führt weiterhin Maura Porrmann vor Pia Merbach und Jessica Bechtel.

Durch seine Siege im Einzel und Doppel beim Leo WS hat sich Uli Stoepel souverän an die Spitze bei den Senioren gesetzt. Alexander Paschin und Karl-Heinz Bergmann folgen auf zwei und drei. Felix Droese hat auch bei den Junioren den Spitzenplatz vor Marvin Velasco und Steffen Zipfel innen.

Erstmals gepunktet wurde für die neu angelegten Classic- und die Speedball-Ranglisten. Da es hierüber auf Basis der WM-Qualifikationsregeln jeweils vier Startplätze für die kommenden Weltmeisterschaften im April 2017 zu verdienen gibt, wird es spannend, welche Landesverbände diese Chance für ihre Mitglieder nutzen und entsprechende Turniere anbieten.

Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe beim Ranglistenendspurt.

Die diesjährigen deutschen Betriebssportmeisterschaften werden am 22. und 23. Oktober in Saarbrücken ausgetragen. Weitere Details mitsamt der Ausschreibung finden sich auf der Betriebssport-Seite des STFV.

Das Leonhart World Series Turnier am vergangenen Wochenende in St. Wendel, das gleich hinter der Weltmeisterschaft das ranghöchste Event im internationalen Turnierbetrieb ist, bot allen Aktiven die Möglichkeit, sich für die kommende WM im April 2017 in Hamburg zu qualifizieren. Und die deutschen Teilnehmer machten eifrig davon Gebrauch.

Die Anzahl an Aktiven, die jetzt schon die Qualifikation in der Tasche hat, ist mittlerweile auf über 70 gestiegen. Das deutet darauf hin, dass der DTFB auch bei seiner Heim-WM das größte Kontingent an Sportlern stellen wird. Eine Übersicht mit allen Qualifizierten ist im Bereich Weltmeisterschaft zu finden.

Die nächste Gelegenheit, sich einen der begehrten WM-Startplätze zu verdienen, bietet das ITSF-Turnier am 1. und 2. Oktober in Haltern am See.

LOGO FINAL 580

Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurück!
Die Leonhart World Series war mehr als zufriedenstellend und unsere deutschen Spitzensportler dominierten auf diesem Heimturnier. Mehr als 400 Tischfußballer fanden den Weg ins Saarland nach St. Wendel, um einige der letzten Qualifikationsplätze für den World Cup 2017 in Hamburg zu ergattern.
Am Donnerstag wurde erstmalig ein Einladungsturnier gestartet. Zu diesem ITSF-Masters wurden die Top 12 Damen und 16 Herren des Jahres 2015 eingeladen, um sich ein hohes Preisgeld zu erspielen. Jeder Teilnehmer durfte sich einen Heimtisch aus den 5 ITSF-Partnertischen wählen, womit das Gefühl einer kleinen WM aufkam und es umso schwerer war, etwas zu gewinnen. Das Niveau aller Spieler war sehr hoch, es gab selten eindeutige Niederlagen.

benni

Besonders hervorheben muss man herbei unseren einzelstarken Benjamin Struth, der sich als einziger Deutscher aufs Treppchen kämpfen konnte, hinter Yannick Correia (LUX) und Frédéric Collignon (BEL).
Freitag starteten dann die Einzeldisziplinen in den Kategorien Damen, Herren, Junioren und Senioren.

felix

Stolz blicken wir hierbei auf unseren Nachwuchs. Felix Droese entschied sich als 17-Jähriger für die Teilnahme im offenen Feld, anstatt bei den Junioren. Er krönte seine sehr erfolgreiche Saison mit dem Sieg im Offenen Einzel über Thomas Haas – ebenfalls aus Deutschland. Felix ist damit der jüngste Sieger aller Zeiten bei einem solch großen, internationalen Turnier. Top Spieler wie zum Beispiel Yannick Correia (LUX) oder Sébastien Meckes (FRA) ließ er hinter sich.

bai

Im Offenen Doppel spielten sich Oke Harms und Minyoung Bai (beide A-Kader) souverän auf den 3. Platz. Super!
Im Damen Einzel konnte sich unsere Nationalspielerin Pia Merbach auf einen sehr guten 4. Platz kämpfen und bewies damit erneut ihre Einzelstärke.
Natalie Jacob spielte sich als einzige Deutsche auf das Treppchen, im Damen Doppel an der Seite von Samantha Di Paolo (CHE) gewann sie Bronze.
Gold im Damen Speedball Doppel ging an die kämpferisch starken Jessica Bechtel und Katja Dwenger, die sich auch im Classic Doppel über Bronze freuen durften. Maura Porrmann siegte hierbei an der Seite von Amalie Bremer (DNK).

pia

Im Mixed konnten sich Marvin Velasco und Jeannine Rohrberg erneut beweisen und verteidigten ihren 3. Platz vom Vorjahr. Erneut scheiterten sie an dem favorisierten Mixed Doppel um Cindy Kubiatowicz (CHE) und Robert Atha (GBR).
Unser Junior Constantin Rubel konnte sich mit dem 1. Platz im Junioren Einzel endlich den lang ersehnten Startplatz für die WM erspielen. Nachdem er bereits auf den vergangenen WS-Turnieren knapp im Finale scheiterte, konnte er diesmal seinen Heimvorteil nutzen und Gold einfahren. Paul Sochiera sicherte sich Silber.
Im Doppel ließen unsere Junioren keinen an sich vorbei. Das gesamte Treppchen ging an Deutschland, mit Paul Sochiera und Marc Stoffel auf dem 1. Platz, Maurice Velasco und Patrice Mendler auf dem 2. Platz und Bronze für Raphael Hampel mit Marvin Pohl.
Marc Stoffel konnte ebenfalls das Classic Doppel und Speedball Doppel mit Partnerin Janine Bücheli (CHE) gewinnen. Gratulation zu diesem Statement, die WM 2017 kann kommen!

cons

Die Senioren wurden dominiert von Ulrich Stoepel, der sowohl das Senioren Einzel, Senioren Doppel und Senioren Speedball Doppel mit Partner Frank Georg gewann. Nur im Senioren Classic Doppel musste er sich Manfred Redel und Karl-Heinz Bergmann geschlagen geben. Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung. 

Einen großen Dank sprechen wir dem Veranstalter aus, der es erreicht hat, eine positive Stimmung und ein tolles Ambiente zu schaffen.
Insgesamt gesehen sind viele Podiumsplätze von Deutschen belegt worden, worauf wir sehr stolz sind und wozu wir ganz herzlich gratulieren! Wir freuen uns auf die anstehende Weltmeisterschaft im April 2017 in Hamburg.

Fotos vom Wochenende gibts hier:

https://www.facebook.com/foospics/photos/?tab=album&album_id=908250352612343

Alle Ergebnisse sind hier zu finden:

http://www.table-soccer.org/page/live?tidd=12477563

Am vergangenen Wochenende fanden im Saarland die alljährlichen Deutsch-Französischen Tischfussball Tage statt. Insgesamt kamen etwa 120 Tischfussballer aus Deutschland, Frankreich, Luxembourg und Belgien, um die Sieger am Bonzini in den vier Kategorien auszuspielen.

Im beschaulichen Steinbach spielten sich im Offenen Doppel Patrick Glocker und Patrick Didion auf den starken zweiten Platz und mussten sich nur den Topsielern Yannick Correia (LUX) und Sebastien Meckes (FRA) geschlagen geben. Den dritten Platz sicherten sich Alexander Di Bello und Felix Droese.
Erfolgreichster Deutscher Spieler bei den Herren war unser Jungtalent und Nationalspieler Felix Droese, der sich auch im Offenen Einzel aufs Treppchen spielte. Er erkämpfte sich den zweiten Platz vor Giuliano Bentivoglio (BEL), hinter Sebastien Meckes (FRA).

Im Damendoppel spielte sich unsere Nationalspielerin Katja Dwenger an der Seite von Jennifer Fuchs an die Spitze. Vanessa Heisel und Jennifer Veith erkämpften sich den zweiten Platz und auf dem dritten Platz landeten Maura Porrmann und Jessica Bechtel.
Maura setzt erneut ein Ausrufezeichen mit ihrer anhaltenden starken Leistung im Einzel. Sie erkämpfte sich souverän Gold, vor Elke Heinz-Thiry und Susanne Holocher.

Gold im Senioren Doppel konnten sich die Saarländischen Brüder Claus und Josef Cornelius vor Frank Murer und Matthias Töller sichern. Bronze ging an Hans Büttner und Bert Schükerk.
Claus Cornelius setzte sich auch im Senioren Einzel an die Spitze und gewann das Finale gegen Rene Kurtz. Platz Drei sicherte sich Frank Georg.

Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten und vielen Dank an den OTC Ottweiler für die Ausrichtung des Events.

*** Der 7. September ist der letzte Tag, an dem gemeldet werden kann. ***

Vom 15. - 18. September ist das Saarland der Mittelpunkt der Tischfußballwelt.

Während im vergangenen Jahr dieses Turnier in Berlin Hauptstadtflair bot, geht es dieses Mal nach St. Wendel. Und alle Beteiligten sind sich sicher, dass die Teilnehmer sich auf ein ganz besonderes Highlight in der Geschichte dieses jährlichen Spitzenevents freuen dürfen.

Durch die Unterstützung der Stadt ist es möglich, kostenfrei neben der Turnierhalle zu campen und das Team vom Verein in St. Wendel hat alle Vorbereitungen getroffen, um ein perfekter Gastgeber zu sein.

Das Leonhart World Series 2016 wird begeistern!

Leo WS 2016

Die Konditionen für die Unterkünfte zu den Deutschen Meisterschaften 2016 liegen vor und sind im Bereich DM veröffentlicht.

Die nächsten 4 Wochen bringen noch einmal Schwung in die Ranglisten des ITSF, DTFB, STFV und NWTFV und jeder kann noch kräftig mitmischen. Es geht um Preisgelder im 5-stelligen Bereich und Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft, die Weltmeisterschaft und das Champions Battle.

Im Saarland steht die „Week of Tablesoccer“ bevor. Was genau bedeutet das?

Am 10.-11. September finden in Ottweiler die deutsch-französischen Tischfußballtage auf dem Bonzini Tisch statt. Das Turnier ist ausgeschrieben als ITSF Master Series. Diese Kategorie wird in der deutschen Rangliste mit doppelter Punktzahl und beim ITSF als dritthöchste Kategorie gewertet. Alle Details zu dem Turnier sind in der Ausschreibung zu finden.

Direkt im Anschluss geht es vom 15. – 18. September weiter mit Deutschlands hochrangigster ITSF Veranstaltung, dem Leonhart World Series Turnier in St. Wendel. Mit 2,5 - facher Wertung fließen die Punkte in die deutsche Rangliste ein und beim ITSF ist es die höchste Wertungskategorie. Bevor es am Freitag richtig losgeht mit dem Kampf um die Punkte, das Preisgeld und die Startplätze für den World Cup 2017 in Hamburg, findet am Donnerstag ein internationales Einladungsturnier statt, an dem die TOP 12 Damen und TOP 16 Herren im Einzel teilnehmen, die sich durch sehr gute sportliche Leistung qualifiziert haben. 4 Tage Tischfußball auf höchstem Niveau sind da garantiert.

Die Turniere sind nur 10 km voneinander entfernt und bieten eine Woche Tischfußball auf höchstem Niveau und die Möglichkeit, ein paar schöne Tage im Saarland mit seinem Hobby zu kombinieren. Dafür gibt es Sonderkonditionen im Center Parcs Bostalsee, einen kostenfreien Zeltplatz in St. Wendel direkt neben der Veranstaltungshalle mit allen Sanitäreinrichtungen oder Pensionen und Ferienwohnungen. Alle Infos zum ITSF World Series Turnier gibt es hier.

Ordentlich warmgespielt können dann die letzten internationalen Ranglistenpunkte auf deutschem Boden in der Saison 2016 in Haltern am See eingesammelt werden. Am 1.-2. Oktober findet die ITSF Pro Tour in NRW auf dem Leonhart Tisch statt. Neben Preisgeld und Ranglistenpunkten kommt noch ein Bonbon hinzu. Die Erstplatzierten im Einzel und Doppel aller Kategorien qualifizieren sich für den World Cup 2017 in Hamburg. Weitere Details zu dem Turnier sind in der Ausschreibung hinterlegt.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und Spaß in der finalen Phase der DTFB - Tour 2016.

Bei einer Schiedsrichterschulung im Saarland haben folgende Teilnehmer die Prüfung bestanden:

Chuchrat Compaengjan, Thomas Alt, Thomas Zimmer, Frederic Papst, Josef Cornelius, Manfred Lang, Alfred Schreiner und Lukas Philipp. Herzlichen Glückwunsch!

Da es im kommenden Jahr keine German Multitable Open geben wird, wurde nach einer Alternative gesucht, die dort für die Gewinner vorgesehenen WM-Startplätze zu vergeben.

Beim Weltranglistenturnier in Haltern am See, das am 1. und 2. Oktober ausgetragen wird, bietet sich die Möglichkeit, einen der begehrten WM-Startplätze zu gewinnen.

Ausgespielt wird jeweils ein WM-Startplatz im Einzel sowie im Doppel in allen 4 Kategorien (Damen, Herren, Junioren und Senioren). Alle Infos zu den Qualifikationsmöglichkeiten für unsere Aktiven sind im Bereich Weltmeisterschaft veröffentlicht.

Wir freuen uns, das letzte Weltranglistenturnier des Jahres 2016 in Deutschland mit dieser Chance auf insgesamt 8 WM-Startplätze aufwerten zu können.

LOGO FINAL 580