News

Damen-Bundesligen erneut mit internationaler Topbesetzung

BuliF 15Die Damen-Bundesliga geht in ihre 6. Saison und darf sich weiterhin über ihren Status als absolutes Vorzeigeprojekt im weltweiten Damen-Tischfußballsport freuen. Sie profitiert von ihrem positiven Image und der guten Organisation.

Damit lockt sie auch in diesem Jahr wieder viele internationale Topstars neben den nationalen Spitzenspielerinnen zum Kampf um den Damen-Bundesligatitel an. Mit Verena Rohrer (AUT), Ekaterina Atanasova (BUL) und Amalie Bremer (DEN) starten drei Weltmeisterinnen der vergangenen Jahre und mit Cindy Moser (SUI), Ellen van Onckelen (BEL), Nasja Segal (BEL), Lynn Keppens (BEL) und Jojanneke Jas (NL) stehen weitere Weltklassespielerinnen auf der Meldeliste.

Die Bears Berlin, die als Titelverteidiger und Topfavorit in die Saison starten, sind das Team, das es zu schlagen gilt. Weitere Favoriten für die Podiumsplätze sollten Foosvolk Dortmund, Kick IT Stuttgart, TFV München und die Hamburger Deerns sein. Gute Chancen, sich in den Kreis der Topteams zu spielen, haben der TFC Klein-Zimmern, Partisan Hannover und die Damen vom Foos Club Köln.

Die Tischfußballfans dürfen sich auf eine interessante und spannende Damen-Bundesligasaison 2015 freuen.

Wir wünschen allen Teams, Betreuern, Helfern und Fans eine gute Anreise nach Medebach und freuen uns auf ein tolles Wochenende mit hochklassigem Spitzensport.

Die Jagd auf Hannover 96 beginnt

Logo-DTFL-Gauselmann 240Am 25. und 26. April startet die Herren-Bundesliga in ihre 38. Saison und alle Vorzeichen deuten auf einen heißen Kampf um den Titel hin.

Seriensieger KGB Hannover, mit 7 Meisterschaften Rekordhalter, tritt ab dieser Saison und nach dem Anschluss an Hannovers Vorzeigeverein als Tischfußballsparte von Hannover 96 an. In unveränderter Besetzung möchte das mit deutschen Nationalspielern übersäte Team seinen Titel verteidigen.

Auf der Jagd nach den Hannoveranern haben viele andere Teams aufgerüstet. Vizemeister Wild Card Wiesbaden hat sich Christian Heber, den deutschen Vizemeister im Einzel des Jahres 2013, geangelt und der Überraschungsdritte des Vorjahres, TFBS Koblenz, möchte mit WM-Teilnehmer Julian Wortmann und Junioren-Weltmeister Marc Stoffel erneut aufs Treppchen.

Der Vorjahresvierte Devils Oldenburg hat sich mit Semin Mensah, dem deutschen Meister im Doppel des Jahres 2013, verstärkt. Der Fünfte des Vorjahres, Cim Bom Bom Wedel, könnte die härteste Nuss für die Hannoveraner werden. Die Neuzugänge Longlong Krutwig und Yannik Hansen stehen für einen deutlichen Qualitätszuwachs. Die Bears Berlin hoffen mit Neu-Nationalspieler Phillip Pauli auf neuen Schwung im Medaillenrennen.

Groß aufgerüstet hat der 6-fache Meister Braddock Burbach. Zusätzlich zu den schon vorhandenen drei niederländischen Nationalspielern wurden mit Carlos da Silva (LUX), Rocco Raven (NED) und World Cup-Held Steve Dias drei weitere Topspieler an Land gezogen. Ein neugieriger Blick geht auch nach Freiburg, die nach einer enttäuschenden Saison und Rang 17 mit Ronnie Falk und Thierry Müller oben angreifen möchten. Interessant wird es sein, in wie weit die positive Entwicklung der beiden Spitzenjunioren, Marvin Velasco und Steffen Zipfel, das Team der Hannoverkicker nach vorne bringen kann, nachdem man in den vergangenen Jahren im oberen Mittelfeld landetete.

Alle Tischfußballfans dürfen sich auf eine sehr interessante Bundesligasaison 2015 freuen. Tablesoccer.TV wird wie gewohnt die Topspiele der stärksten nationalen Liga der Welt live aus Medebach übertragen.

Wir wünschen allen Teams, Betreuern, Helfern und Fans eine gute Anreise nach Medebach und freuen uns auf ein tolles Wochenende mit hochklassigem Spitzensport.

Michaelis und Weitz siegen doppelt in Hannover

Das ITSF-Masters in Hannover war Anlaufstelle für eine Vielzahl von Spitzenspielern und so wurde am gesamten Wochenende hochklassiger Tischfußballsport geboten. Herausragende Akteure waren Kathrin Michaelis und Hans-Jakob Weitz, die jeweils zwei Goldmedaillen in Empfang nehmen durften.

Kathrin Michaelis gewann im Damen-Doppel an der Seite von WM-Teilnehmerin Susanne Käckel im Finale gegen Isabell Uhlendorf und Sandra Herrmann. Maria Pader und Maura Porrmann siegten im kleinen Finale. Im Damen-Einzel landeten Susanne Herrschung und Katja Dwenger auf den weiteren Medaillenrängen.

Im Senioren-Doppel siegte Weitz mit Partner Matthias Töller gegen Michael Linke und Frank Truchel, die sich zuvor als Favoritenschreck präsentierten. Daniel Frank und Alexander Paschin wurden Dritte. Im Einzel freuten sich Hayman Azab und Alexander Paschin über die weiteren Plätze auf dem Siegerpodest.

Im sehr starken Herren-Feld wurden die Lokalmatadoren Ruben Heinrich und Johannes Wahle im Doppel ihrer Favoritenrolle gerecht und durften sich über Gold freuen. Silber ging an Yannik Hansen und Matthias Bade, Bronze an Cornelius Kniepert und Marius Meyer-Hemme.

Das Herren-Einzel wurde von den Junioren dominiert. Junioren-Weltmeister Marvin Velasco war erneut nicht zu stoppen und siegte im Finale mit dem letzten Ball gegen seinen Teamkollegen Steffen Zipfel. Andreas Retzlaff durfte sich über den dritten Platz freuen.

Beim Challenger in Stuttgart siegten Bastian Meister und Paul Enßle. Markus Ludwig und Colin Glass wurden Zweite, Michael Braun und Alexander Puschmann Dritte.

In Wiesbaden, wo ebenfalls ein Challenger ausgetragen wurde, waren Niklaas Westermann und Peer Nitzsche nicht zu stoppen. Sie siegten im Finale gegen Jan Nicolin und Björn Seewald. Bronze ging an die Paarung Tobias Pohlmann und Lars Scholow.

Wir bedanken uns bei allen Ausrichtern für ein interessantes Turnierwochenende und gratulieren allen Sportlern zu ihren Erfolgen.

Bonzini-WCS 2015 (Meldeschluss 1. Mai)

Vom 8. - 10. Mai wird in Beauvais das Bonzini WCS 2015 ausgetragen. Alle Infos zu der Veranstaltung sind auf der ITSF-Webseite zu finden.

Die deutschen Aktiven melden sich über den Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Die Mail sollte den Namen, die Kategorie (siehe Link) sowie die gewünschten Disziplinen inkl. der Spielpartner enthalten. Anmeldeschluss ist der 1. Mai.

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg beim ersten WCS-Turnier des Jahres 2015.

Neues Multitable-Turnierformat

Am 1. und 2. August wird im Ramada Hotel in Bad Soden bei Frankfurt ein internationales Multitableturnier der Spitzenklasse, die German Multitable Open (GMO) 2015, veranstaltet.

Gespielt wird auf Bonzini, Leonhart, Lettner, Tornado und Ullrich mit TST-System.
Ausrichter sind die deutschen Nationalteams. Die Ausschreibung wird bis Ende April veröffentlicht.

Save the date - wir freuen uns auf Euch!

*** Doppel in Hannover voll ***

Für das ITSF-Turnier am Samstag in Hannover sind alle Startplätze per Voranmeldung vergeben. Für den Sonntag gibt es noch freie Startplätze im Einzel.

Itsf in Hannover

Am kommenden Wochenende findet in Hannover wieder ein Itsf Masters statt. Hier werden nicht nur Punkte für die internationale Rangliste vergeben, sondern auch doppelt gewertet Punkte für die Dtfb Rangliste.  

Außerdem finden in Wiesbaden,  Stuttgart und Schwalbach Doppel und Einzel Challenger statt. 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Erfolg in der Nationenwertung

Mit 5 Gold-, 3 Silber- und 6 Bronzemedaillen sicherte sich Deutschland die Nationenwertung beim World Cup 2015.

Gold:
Junioren-Nationalteam (Droese, Rubel, Stoffel, Velaso, Wohlgemuth, Zipfel - Coach J. Harms)
Senioren-Nationalteam (Cornelius, Azab, Freitag, Gottesleben, Kießling, Kircher) 
Marvin Velasco (Junioren-Einzel)
Marc Stoffel / Nico Wohlgemuth (Junioren-Doppel)
Klaus Gottesleben (Senioren-Einzel)

Silber:
Rollstuhl-Nationalteam (Fabrega, Brandt, Picaud, San Martin)
Simon Fabrega / David Picaud (Rollstuhl-Doppel)
Uli Stoepel (Senioren-Einzel)

Bronze:
Herren-Nationalteam (Balic, Marks, Hansen, O. Harms, Heinrich, Krutwig, Pauli, Sielfeld, Stoepel)
Thomas Haas (Junioren-Einzel)
Michael Brandt (Rollstuhl-Einzel)
Michael Brandt /Vincente San Martin (Rollstuhl-Doppel)
Hayman Azab / Axel Jager (Senioren-Doppel)
Josef Cornelius / Klaus Gottesleben (Senioren-Doppel)


Nationenwertung 2015 580


















































Die Trophäe für die erfolgreichste Nation kann ab sofort im Kixx in Hamburg bewundert werden.

World Cup 2017 in Hamburg

Die Tischfußballwelt bei uns zu Gast. Das wird ein Fest!

FlyerWorldCup2017 580




















































See you in Hamburg 2017!

Erfolgreichste Nation beim World Cup 2015

Team Germany 2015 k
Am letzten Wettkampftag des World Cups 2015 ließen es die deutschen Nationalteams noch einmal richtig krachen. Nachdem alle 5 Nationalteams ihre jeweilgen Halbfinals erreicht hatten, folgte das Einsammeln der Medaillen.

Lediglich die erfolgsverwöhnten Damen, die weiterhin ihren Status als Rekordweltmeister innehaben, verpassten nach zwei hart umkämpften Spielen gegen Österreich und Dänemark das Podium. Besser machten es die Herren, die nach einer sehr knappen Halbfinal-Niederlage gegen Titelverteidiger USA im Spiel um Bronze die Schweizer im Penalty-Schießen besiegten.

Die Rollstuhlfahrer waren nach ihrem etwas überraschenden Halbfinalerfolg gegen Topfavorit Italien im Endspiel gegen Belgien nicht mehr zu einer Steigerung fähig und durften über Silber jubeln.

Gold gab es für die Senioren, die sowohl im Halbfinale gegen die Niederlande als auch im Finale gegen Österreich wenig Probleme hatten. Noch souveräner siegten die Junioren, die sowohl im Halbfinale gegen die Schweiz als auch im Finale gegen Frankreich ihren Gegnern keine Chance ließen.

Am Ende der Veranstaltung durfte DTFB-Präsident Klaus Gottesleben von Turins Bürgermeister die Trophäe für die erfolgreichste Nation entgegen nehmen. Mit 5 Gold-, 3 Silber- und 5 Bronzemedaillen führt Deutschland den Medaillenspiegel souverän an.

Der DTFB gratuliert seinen erfolgreichen Sportlern sehr herzlich zu diesen außergewöhnlichen Erfolgen und bedankt sich bei allen Helfern und Partnern für die Unterstützung, ohne die dies nicht möglich gewesen wäre.

Gleichzeitig wurde noch der Ausrichter des World Cups 2017 bekannt gegeben. Der Präsident des Hamburger Landesverbands, Rikko Tuitjer überbrachte die frohe Botschaft, dass Hamburg 11 Jahre nach der Ausrichtung des ersten World Cups der Tischfußballgeschichte erneut als Ausrichter zur Verfügung steht.

Die deutschen Tischfußballfreunde dürfen sich also auf ein Event der Spitzenklasse in zwei Jahren in der Hansestadt freuen.

See you in Hamburg 2017!