Banner

In der Zeit vom 25. Juni bis einschließlich 08. Juli 2018 ist die Geschäftsstelle geschlossen. In diesem Zeitraum eingehende E-Mails, Briefe und Telefonate werden erst ab dem 09. Juli beantwortet, bzw. bearbeitet.

Am vergangenen Wochenende 25. bis 27. Mai 2018 fand in Westernohe das erste Seminar "Training für Trainer" statt. Im Fokus standen die grundlegenden Techniken im Tischfußball sowie das Vermitteln und Erlernen dieser Techniken. Angeleitet von Lukas Übelacker behandelten die TeilnehmerInnen folgende Themenpakete: Ballkontrolle, Schusstechniken, Strategien auf der Stürmer-Reihe sowie Verteidigerstrategien, Passen vom Mittelfeld in den Sturm, Rausspiel des Verteidigers und defensives Stellungsspiel im Doppel. Dabei konnten sich die TeilnehmerInnen viel austauschen und ihre verschiedenen Erfahrungswerte aus ihrem Training einbringen.
 
training fuer trainer
 
Für die Verantwortlichen steht bereits fest, dass nach diesem gelungenen Auftakt, nun an Folgeveranstaltungen gearbeitet wird. Hierzu gibt es dann bald detailiertere Informationen. Das Organisations-Team bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen, der DPSG Unterkunft in Westernohe und der Firma Ullrich für das Bereitstellen der vier Beast Tische.  

Jennifer Vetter, Studentin der Hochschule Kempten, sucht für ihre Bachelorarbeit Spielerinnen, die Fragen zur Beliebtheit des Kickerns beantworten. Jennifer bittet um die Teilnahme von möglichst vielen Frauen an ihrer Umfrage, die unter diesem Link zu finden ist.

Vielen Dank im Voraus an alle Damen, die ein paar Minuten investieren und Jennifer bei ihrer Bachelorarbeit unterstützen.  

Achtung: Meldeschluss ist der 14. Juni

Das zweite World Series Turnier des Jahres 2018 wird vom 21. - 24. Juni im österreichischen St. Pölten auf Garlando ausgetragen. Die Ausschreibung mit allen Informationen ist unter diesem Link auf der ITSF-Webseite zu finden.

DTFB-Mitglieder, die an diesem Topevent teilnehmen möchten, melden sich formlos Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe des Namens, der ITSF-Spielernummer, den gewünschten Disziplinen und jeweiligen Partnern an. Meldeschluss nicht vergessen!

Wir wünschen unseren Sportlern viel Spaß und Erfolg in Österreich.

Der Aufbau der offiziellen Trainerausbildung "Training für Trainer" sorgt für großes Interesse. Das Seminarwochenende, das vom 25. bis 27. Mai im DPSG Bundeszentrum Westernohe stattfindet, ist mit 20 Teilnehmern ausgebucht.

Der DTFB wünscht Lukas Übelacker, dem für Ausbildung zuständigen Vorstandsmitglied des DTFB, sowie allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg. Wir freuen uns auf die frisch ausgebildeten Trainer, die besonders im Jugendbereich dringend benötigt werden. 

Am Pfingstwochenende machte das 1. Weltranglistenturnier des Jahres in Deutschland die Stadt Dortmund zum Zentrum der Tischfußballwelt. Der Umzug des Pfingst-Masters aus Berlin nach NRW hatte nicht zu dem erwarteten Teilnehmerschwund geführt und so durfte sich der ausrichtende NWTFV über mehr als 400 gemeldete Spieler freuen.

Im Umfeld des DTFB-Länderpokals wurde leidenschaftlich und mit viel Spielspaß auf den zahlreich aufgestellten Leonhart-Tischen um Punkte für die Weltranglisten sowie die nationalen Ranglisten gekämpft. Und der ein oder andere Teilnehmer konnte sich in den Fokus der Nationalteamverantwortlichen spielen.

Bei den Junioren setzten Amon Lorenz und Marvin Borth ein fettes Ausrufezeichen. Bei ihrem ersten Masters-Sieg und in Anwesenheit aller Nationalspieler ließen sie das formstarke Doppel Maurice Velasco / Yannik Wohltorf sowie das Bruderpaar Adrian und Erik Brustein hinter sich. Bei den Senioren siegten Roberto Diercks und Hans Jakob Weitz im Finale gegen Dirk Droese / Peer Nitzsche. Bernd Baars und Heinz Dally siegten im kleinen Finale.

Bei den Damen spielten sich Christiane Nowack und Susanne Holocher in den Mittelpunkt und durften am Ende über Gold jubeln. My Linh Tran und Sarah Klabunde freuten sich über Silber, Stephanie Schulnick und Kathrin Michaelis über Bronze. Bei den Herren boten Niklaas Westermann und Matthias Bade eine beeindruckende Leistung und wurden mit dem Finalerfolg gegen Thomas Haas und Longlong Krutwig belohnt. Den 3. Platz holten sich die beiden Niederländer Thijs van Schijndel / Raoul Chamuleau.

Im Einzel der Junioren war Marvin Pohl, der aktuelle Kapitän des Nationalteams, nicht zu stoppen. Yannik Wohltorf holte sich seine 2. Silbermedaille, David Bruhn Bronze. Das Senioreneinzel dominierte Hayman Azab. Er siegte im Finale gegen Dirk Droese, Michael Linke wurde Dritter.

Bei den Damen bestätigte Stefanie Schmid ihre Favoritenrolle und verwies Cindy Ferreira da Fonte aus Luxemburg sowie My Linh Tran, die sich immer mehr in den Fokus spielt, auf die Plätze. Bei den Herren bewies Benjamin Struth, dass im Einzel immer mit ihm zu rechnen ist und holte Gold. Silber ging an Ruben Heinrich, Bronze an Nico Wohlgemuth, dem der Übergang von den Junioren gut gelungen zu sein scheint.

Der DTFB gratuliert allen erfolgreichen Sportlern zu den herausragenden Leistungen und bedankt sich bei allen Teilnehmern, dem ausrichtenden NWTFV, den Firmen Leonhart und meinKicker.com sowie allen sonstigen Partnern für ein unterhaltsames Turnierwochenende in angenehmer Atmosphäre.

Das nächste ITSF-Turnier wird am 16. und 17. Juni in Pfullingen ausgerichtet. Infos dazu sind im DTFB-Terminkalender zu finden. Wir freuen uns jetzt schon auf dieses weitere Turnier-Highlight.

BorthLorenz

Logo Laenderpokal 100Erstmals wurde der DTFB-Länderpokal auch für die Junioren, Damen und Senioren ausgetragen. Insgesamt 20 Auswahlteams waren nach Dortmund gekommen, um ihr Bundesland zu vertreten. Bis die Sieger in den jeweiligen Kategorien feststanden, war reichlich Spannung mit vielen engen Begegnungen angesagt.

Bei den Junioren holte sich Niedersachsen das Premieren-Gold. Das ausgeglichen besetzte Team mit David Bruhn, Noah Dörjes, Philipp Soppe, Maurice Velasco und Yannik Wohltorf siegte im Finale gegen die Junioren aus Hessen, die mehrheitlich aus der Fränkisch-Crumbacher Talentschmiede entstammen. Bronze ging an das mitfavorisierte Team vom Gastgeber aus Nordrhein-Westfalen.

Der Länderpokal der Senioren geht in diesem Jahr nach Hessen. Dirk Droese, Klaus Gottesleben, Volker Gröschl, Toni Nardella, Peer Nitzsche und Jakobus Steuerwald durften nach ihrem Finalerfolg gegen das Team aus NRW jubeln. Die saarländische Auswahl, die die Vorrunde dominiert hatte, erhielt als Belohnung Bronze.

Viele Emotionen und hochklassige Matches gab es auch bei den Damen. Am Ende durfte das favorisierte Gastgeberteam aus NRW mit Jessica Bechtel, Susanne Herschung, Susanne Holocher, Astrid Lang, Nina Schütz und Thuy-Van Truong den Siegerpokal in Empfang nehmen. Über Silber freuten sich die kampfstarken Damen aus Berlin, über Bronze die Damen aus Niedersachsen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Betreuern für einen interessanten Wettkampf mit vielen emotionalen Momenten. Gemeinsam mit den Landesverbandszuständigen wird spätestens beim nächsten Präsidententreffen abgestimmt, welche Schlüsse aus dieser erstmaligen Austragung zu ziehen sind, um den Länderpokal zu einem Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender zu machen.

Der Länderpokal der Herren wird am 30. Juni und 1. Juli im Rahmen der BaSpo, Deutschlands erster Ballsportmesse mit erwarteten 30.000 Besuchern, in der Dortmunder Westfallenhalle ausgetragen.

Am 26.05.2018 tritt die neue EU Datenschutz Grundverordnung in Kraft. Wir sind an diesem Thema dran und werden in den nächsten Tagen Informationen an die uns angeschlossenen Verbände kommunizieren.

Der gemeinnützige Verein So viel Freude e.V. ist die führende Hilfsorganisation in der Welt des Tischfußballs. "Wir kickern wo es weh tut" - so beschreibt der Verein seine Arbeit, die vorwiegend in Kinderkrankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen stattfindet.

Der Verein schafft aktuell eine Bundesfreiwilligendienst-Stelle für eine Tischfußballerin oder einen Tischfußballer.

Dein Einsatzort sind vor allem Kinderkrankenhäuser und Jugendrehabilitationseinrichtungen in Berlin.

Du bist

- Interessiert an der Arbeit mit schwer erkrankten oder verunfallten Kindern
- Abiturientin oder Abiturient und wartest noch auf Dein Studium?
- Schüler und brauchst ein Jahr Pause bevor die Ausbildung beginnt?
- Arbeitslos und brennst auf eine neue Aufgabe?
- In Rente und möchtest gerne mit Jugendlichen arbeiten?
- Würdest am liebsten rund um die Uhr kickern?

Die Stelle bietet u.a. ein Taschengeld von 400 Euro im Monat, Kranken- und Sozialversicherung. Ein Jahr Bundesfreiwilligendienst liest sich auch in einem Lebenslauf sehr gut.

Vor allem wirst Du jeden Tag stundenlang mit kleinen und großen Menschen kickern, die sich in sehr schwierigen Situationen befinden. Unser derzeitiger Bufdi Raphael kann sich über Langeweile nicht beklagen - jeder Tag wartet mit neuen Herausforderungen auf und er kickert in ganz Deutschland und sogar in Afrika. Aber nicht nur das: durch das tägliche Spiel am Tischfußballtisch wirst Du Dich am Endes Deines Bundesfreiwilligendienstes unfassbar verbessert haben!

Total interessiert?

Dann melde Dich jetzt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0173 / 38 38 2 38 (Engelbert Diegmann)

svf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok