Banner

Die deutschen NationalspielerInnen scheinen für den kommenden World Cup im Januar in Frankreich gerüstet. Bei den Deutschen Meisterschaften 2011 zeigten sie mit gutem Tischfußballsport, dass mit ihnen beim internationalen Saison-Highlight zu rechnen sein wird.

Ein Ausrufezeichen setzte Chris Marks vom RPTFV im Herren-Einzel. Er besiegte in einem hochklassigen Fünfsatzkrimi den Ranglistenersten der Saison 2011, Johannes Wahle aus Niedersachsen. Bronze sicherte sich Ingo Aufderheide (ebenfalls NTFV), der damit auch bei der WM im Einzel starten darf.

Bei den Damen zeigte die Berlinerin Petra Andres, dass sie bereit ist, auch auf internationaler Ebene nach den Sternen zu greifen. Souverän sicherte sie sich Gold vor Solveig Ellwanger (NTFV), die sich mit guten Ergebnissen mehr und mehr in den Vordergrund spielt. Im kleinen Finale jubelte Bayerns Neu-Nationalspielerin Josefine Weinrich, die sich damit endgültig im Kreis der Spitzenspielerinnen etabliert hat.

Bei den Junioren war Janik Müller-Trabert aus Hessen das Maß der Dinge. Nach einem hochklassigen Halbfinale gegen Fabian Bein (NWTFV), der sich Bronze sicherte, war er im Finale auch von einem groß aufspielenden Myron Hartung aus NRW nicht zu stoppen.

Bei den Senioren wird es an der Spitze immer dichter. Lokalmatador Martin Landwehr ließ seinen Gegnern mit seinem dynamischen Spiel wenig Chance und durfte über seinen ersten DM-Titel jubeln. Vizemeister wurde Jürgen Stachowiak aus Bayern vor dem Berliner Axel Jager.

Im Doppel spielten Ingo Aufderheide und Knuth Strecker ihre gesamte Routine aus. Trotz deutlichem Rückstand gegen ihre hoch motivierten Gegner Oke Harms und Robin Hanke konnten sie sich ihren ersten DM-Titel und die damit verbundene WM-Qualifikation sichern. Björn Brose und Jörg Harms krönten ihre ebenfalls sehr gute Leistung mit dem Sieg im kleinen Finale.

Im Damen-Doppel war Josefine Weinrich an der Seite von Anika Schneider nicht zu stoppen. Somit geht Gold in dieser Disziplin nach Bayern. Die Vizemeisterschaft sicherten sich Imke Queitsch und Katharina Gümmer und holten damit eine Medaille für den neu gegründeten Verband in Baden-Württemberg. Lena Schmidbauer und Nina Schütz rundeten mit ihrer Bronzemedaille das gute Bild, das die Damen aus Bayern hinterlassen hatten, ab.

Im Junioren Doppel bestätigten Fabian Bein und Felix Droese, die schon beim Leonhart WCS im September dominierten, ihre Favoritenrolle und durften sich über einen weiteren Titel freuen. Dominik Hanemann und Fabrice Linke, die ebenfalls bei der WM als Doppel starten werden, nehmen Silber mit nach Hause. Patrick Berning und Dominik Leitner zeigten mit ihrem dritten Platz, dass auch in Bayern die Jugendarbeit Früchte trägt.

Bei den Senioren waren Jürgen Stachowiak und Manfred Redel wieder einmal nicht zu stoppen, auch nicht im Finale von Martin Landwehr und Robert Mulch, die die Hessischen Farben vertraten. Jubeln durften auch die Berliner Brendan Dar und Daniel Frank nach ihrem Sieg im Spiel um den 3. Platz.

Der DTFB bedankt sich bei allen Teilnehmern, Betreuern, Helfern, Partner und Gästen für ein schönes Wochenende mit intensivem Tischfußballsport in angenehmer Umgebung im Center Parcs Hochsauerland. Ein herzlicher Glückwunsch geht an alle erfolgreichen SportlerInnen der 42. nationalen Meisterschaften, die den deutschen Tischfußballsport in wenigen Wochen beim World Cup vertreten werden. Die detaillierten Ergebnisse der DM 2011 sind dafür vorgesehenen Bereich veröffentlicht.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok