Banner

Logo NM 70Heute präsentieren wir die Steckbriefe von Alex Di Bello, Felix Droese und Marvin Velasco.

Diese drei Herren-Nationalspieler stehen stellvertretend für die neue Generation im deutschen Tischfußballsport und lassen die Fans vom ersten World Cup Titel für das Herrenteam träumen.

Alex Di Bello hat sich in den vergangenen Jahren konstant in der nationalen Spitze festgesetzt. Seinem ersten Sieg bei einem Weltranglistenturnier im Jahr 2014 ließ er viele weitere beeindruckende Ergebnisse folgen. Das Jahr 2016 beendete er als Zweiter der nationalen Rangliste, mit der deutschen Vizemeisterschaft im Einzel und mit dem TFBS Koblenz holte er sich Mannschaftsgold in der Bundesliga.

Felix Droese, der mit seinen 17 Jahren noch Junior ist, gilt aktuell als der formstärkste deutsche Spieler. Seit seinen ersten großen Erfolgen als Junior im Jahr 2011 hat er sich nach und nach mit Siegen im Herrenbereich einen Namen gemacht. Nach dem Erfolg im Doppel bei der DM 2015 sicherte er sich im Jahr 2016 die Position 1 in der deutschen Rangliste und gewann u.A. das Einzel bei der Leo WS sowie der German Multitable Open.

Marvin Velasco ist der zweite Spieler im Team, der noch bei den Junioren starten dürfte. Der amtierende Junioren-Einzelweltmeister hat sich im vergangenen Jahr durch seine Siege im Doppel beim ITSF Masters in Berlin sowie der deutschen Meisterschaft seinen Platz im Team gesichert. In der Bundesliga hat er im Team von Hannover 96 gute Chancen auf seinen ersten nationalen Mannschaftstitel.

Wir wünschen Alex, Felix und Marvin viel Erfolg in Hamburg.

Am vergangenen Wochenende fanden in Halle und Bielefeld Challenger Turniere statt.

In Halle kamen im Offenen Doppel 19 Teams zusammen, die um die begehrten Ranglistenpunkte spielten. Gewonnen haben hier Max Fischer und Georg Heinz. Zweiter wurden Jeremias Scharfenberg und André Döbel, Bronze ging an Thuy-Van Truong und Liuba Sydorchuk.
Im Offenen Einzel spielten 16 Tischfußballer mit. Siegreich war hierbei Felix Lischke, der das Finale gegen Jochen Hümmer gewann. Platz Drei sicherte sich Linus Koch.

Bielefeld lockte 99 Teams an, die in den Kategorien Offenes Doppel, Senioren Doppel und Damen Doppel antraten.
Im Offenen Doppel waren Thomas Haas und Felix Droese die Sieger des Tages. Silber ging an Jens Uhlemann und Alexander Di Bello, Bronze holten sich Andre Mess und Christian Freystein.
Das Damen Doppel wurde von Nina Schütz und Jessica Bechtel gewonnen, Christiane Nowack und Susanne Holocher sicherten sich Platz Zwei. Bronze ging hier an Mone Kemper und Renate Paßler.
Bei den Senioren hießen die Sieger Alexander Paschin und Roberto Diercks. Silber ging an Michael Linke und Frank Tuchel, Bronze an Siegfried Manns und Uwe Dittmar.

Wir gratulieren allen Platzierten recht herzlich und danken den Vereinen für die Ausrichtung der Challenger!

Logo NM 70Heute präsentieren wir die Steckbriefe von Maura Porrmann, Minyoung Bai, Johannes Wahle und Detlef Freitag.

Maura Porrmann ist der Shootingstar des Jahres 2016 bei den Damen. Mit einer Vielzahl von Erfolgen im In- und Ausland und vier gewonnenen ITSF-Turnieren im Einzel war sie Ende des vergangenen Jahres die Führende der Weltrangliste. Jetzt hofft sie, bei ihrer ersten WM-Teilnahme in ihrer Wahlheimat diese Leistung zu bestätigen. Im DTFB ist sie für die Koordination der Charity-Aktivitäten zuständig. 

Minyoung Bai ist der männliche Vertreter Hamburgs im Nationalteam. Mit großem Trainingsfleiß hat er sich innerhalb kurzer Zeit einen Platz in der nationalen Spitze gesichert. Mit dem Heimpublikum im Rücken hofft er auf ein weiteres herausragendes Erfolgserlebnis, nachdem er den Gewinn der deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Jahr 2015 feiern durfte.

Eine der Konstanten im Herrenteam ist Johannes Wahle. Er bringt im Nationalteam seit vielen Jahren regelmäßig gute Leistungen und war bei allen Titeln des deutschen Rekord-Mannschaftsmeisters aus Hannover ein wichtiger Faktor. Im Laufe der Zeit hat er sich mehr und mehr auf die Torwartrolle spezialisiert. An der Seite von Ruben Heinrich gehört er auch im WM-Doppel zu den Medaillenanwärtern.

Bei den Senioren ist Detlef Freitag die Torwart-Konstante. Seit vielen Jahren sammelt er sowohl im Einzel als auch ganz besonders im Doppel mit Heinz Kießling bei den internationalen Topevents massenhaft Medaillen. Bei allen bisherigen Weltmeisterschaftstiteln der Senioren stand Detlef am Tisch. Als Vorsitzender leitet er in Oberfranken den 1. KSC Kulmbach, der zu den Traditionsvereinen in Deutschland zählt.     

Wir wünschen Maura, Minyoung, Jo und Detlef eine erfolgreiche WM 2017.

Das ITSF Masters, das am 3. und 4. Juni (Pfingsten) in Berlin ausgerichtet werden sollte, muss leider abgesagt werden. Die Räume stehen in diesem Jahr trotz großer Anstrengungen des Berliner Organisationsteams nicht zur Verfügung.

Wir bitten um Verständnis und bemühen uns um eine Alternative, die wir schnellstmöglich kommunizieren werden.

Jetzt registrieren!

Online Kurs "Erfolgreiches Sponsoring" für Jugendwarte in den Vereinen des DTFB 

Ab dem 1. Juni 2017 bietet die Deutsche Tischfussballjugend (DTFJ) einen für Jugendwarte in DTFB-Vereinen kostenfreien Online-Kurs zum Thema Sponsoring / Marketing / Öffentlichkeitsarbeit und Projektgestaltung an. Um gemeinsam praktische Erfahrungen im Sponsoring Eurer Jugendabteilung zu gewinnen, wird der Kurs über eine geschlossene Mailingliste angeboten und so ein Austausch zwischen allen Kursteilnehmern ermöglicht. Zudem werden sich die Kursteilnehmer bei Wochenendseminaren treffen, in denen wir unsere gesammelten Erfahrungen vertiefen und kreative Ideen für Eure Jugendarbeit entwickeln.

Ziel des Kurses ist eine kreative und erfolgreiche Außendarstellung Eurer Vereinsjugend und eine bessere Versorgung des Jugendbereichs durch erfolgreiche Partnerschaften/Förderung Eurer regionalen Wirtschaft.

Gemeinsam werden wir erste Anfragen z.B. bei regionalen Betrieben stellen. Wir werden dabei gemeinsam diskutieren, wieso bestimmte Anfragen scheitern und andere Anfragen erfolgreicher sind. Als praktische Übung werdet Ihr bereits während des Kurses selber vor Ort erste Spenden für Eure Jugend akquirieren. Ziel ist es, dass von Euch bereits während der Kursdauer Partnerschaften zu örtlichen Betrieben eingegangen und ordentlich gepflegt werden. Am Ende des Kurses seid Ihr in der Lage, jede Aufgabe Eurer Jugendarbeit nach außen zu kommunizieren und durch Sponsoren fördern zu lassen.

Anmeldungen werden ab sofort per E-Mail entgegengenommen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beim ersten Challenger, das in Bielefeld stattfindet, ist der Andrang groß. Innerhalb kurzer Zeit waren die verfügbaren 110 Doppelstartplätze für den kommenden Samstag vergeben. Da auch die Warteliste sehr lang ist, besteht keine Chance mehr, sich anzumelden.

Weitere Challenger werden am 1. April in Trier und in Halle (Saale) ausgetragen. Dort sind aktuell noch Startplätze frei.

Wir wünschen allen, die einen Startplatz ergattert haben, viel Spaß bei den Challengern am kommenden Wochenende.

Am 4.4. findet abends in Trier, in den Räumlichkeiten des Mergener Hofes, eine Schiedsrichterschulung statt. Durchgeführt wird sie von Patrick Glocker (DTFB Schiedsrichterobmann). Mit der Teilnahme an dieser Schulung und Bestehen der Prüfung erlangt man den Schiedsrichterstatus Assistant.

Beginn: 19:30
Dauer: ca. 4 Stunden
Wo: Rindertanzstraße 4; 54290 Trier
Kosten pro Person: 15€


Bei Interesse an der Teilnahme bitte eine kurze Benachrichtigung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wieder spielten viele Tischfußballer bei Challengern in ganz Deutschland mit. In St. Wendel, Berlin, Hamburg und Großenlüder wurden die verschiedensten Disziplinen angeboten.

St. Wendel lud am Samstag zum Offenen Einzel und Doppel ein, wobei auch Spitzensportler wie der französische Nationalspieler Sebastien Meckes antraten.
Das Einzel konnte dieser auch für sich entscheiden, er gewann im Finale gegen Patrick Didion, Dritter wurde Lukas Philipp.
Im Doppel jedoch hießen die Sieger Peter Groß und Patrick Didion, die sich im Finale gegen Lukas Philipp und Peter Thiry durchsetzten. Den dritten Platz erkämpften sich Vanessa Heisel und Ryan Merrifield.
Besonders beachtlich ist die Leistung von Peter Groß, der bereits den 4ten Sieg in Folge, bei Challengern im Offenen Doppel einfahren konnte. Super!

In Hamburg spielten ganze 70 Teams im Offenen Doppel mit. Siegreich war hier unsere Nationalspielerin Maura Porrmann an der Seite vom Junioren Nationalspieler Nico Wohlgemuth. Silber ging hier an Johannes Kolbe und Maximilian Thölke, Bronze holten sich Marius Meyer-Hemme und Knuth Strecker.

Großenlüder bot sowohl das Offene Einzel, mit 12 Teilnehmer, als auch das Offene Doppel, mit 27 Teams besetzt, an.
Im Einzel konnte sich Dirk Droese über Gold freuen, Silber ging an Jochen Hümmer und Bronze an Björn Prinz.
Das Doppel wurde von Matthias Buder und Alex Bickert gewonnen, die sich im Finale gegen Paul Sochiera und Lukas Hennemann bewiesen. Jan Nicolin und Björn Seewald holten sich Bronze.

In Berlin wurde am Samstag ein Offenes Doppel angeboten, bei dem 46 Teams antraten.
Sonntag spielten dann die Senioren und Damen auf, die sich im Einzel und Doppel maßen.
Das Offene Doppel gewannen Michael Kunath und Johannes Kirsch. Zweiter wurden Jens Roos und Niclas Grote, Dritter Dominik Baumann und Stephanie Schulnick.
Bei den Damen setzte sich Sarah Riebschläger an die Spitze, sie gewann sowohl das Einzel, als auch das Doppel mit Partnerin Trille Schünke.
Silber ging im Einzel an Sarah Agaoglu, Bronze an Stephanie Schulnick. Im Doppel erspielten sich Beate Hofmann und Antje Roth den zweiten Platz, den dritten Platz Sarah Agaoglu und Juliane Staffehl.
Das Senioren Einzel gewann Daniel Frank, der sich im Finale gegen Hayman Azab durchsetzte. Bronze ging an Axel Jager.
Gold im Senioren Doppel ging an Axel Jager und Hayman Azab, die das Finale gegen Kai Maslinski und Gerald Dwenger gewinnen konnten. Bronze holten sich Christian Odenthal und Daniel Frank.

Wir blicken auf ein erfolgreiches Turnierwochenende zurück und danken all den freiwilligen Helfern, bei der Ausrichtung der Turniere. Gratulation an alle Platzierten!

Das für den 19. und 20. August angesetzte Finalwochenende der beiden Herren-Bundesligen kann nicht wie vorgesehen im Maritim Hotel in Bonn ausgetragen werden. Dort finden in diesem Zeitraum nicht verschiebbare Umbauarbeiten statt.

Neuer Austragungsort ist das Maritim Hotel in Düsseldorf, das einen nahezu identischen Saal anbieten kann. Details zu den Konditionen in Düsseldorf werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Wir bitten die 48 betroffenen Vereine und alle Aktiven um Verständnis und bedanken uns beim Maritim Hotel in Düsseldorf, das unkompliziert für Ersatz am gleichen Termin sorgen konnte.

Das Shirt, mit dem Deutschlands Nationalspieler beim World Cup antreten werden, ist designt und geht in der kommenden Woche in Produktion. Es trägt den Namen PIXEL.

Alle WM-Teilnehmer, die nicht in den Nationalteams stehen und mit diesem Shirt in Hamburg antreten möchten, können es zum Vorzugspreis von 24 Euro kaufen. Dazu genügt eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe von Name und Größe und ob es der Damen- oder Herrenschnitt sein soll. Übergeben wird es dann vor Ort in Hamburg.

Nach der WM geht das Shirt mit seinem regulären Preis von 36 Euro in den freien Verkauf, so dass auch alle anderen Interessenten es erwerben können.

PIXEL 1