Banner

Josef Coy, Vorsitzender des gleichermaßen traditions- und erfolgreichen Tischfussballvereins Klein-Zimmern, erhielt für seine ehrenamtliche Arbeit den Ehrenbrief des hessischen Ministeriums.

Vor genau 40 Jahren, am 24. Oktober 1967, fand in Marpingen die Gründungsversammlung des Saarländischen Tischfußballverbandes, STFV e.V., statt. Der STFV, mitgliedsstärkster Verband innerhalb des DTFB mit rund 100 Mannschaften, wurde in seinen ersten 35 Jahren von Herrn Alfred Prinz geleitet. Seit 2003 führt Dieter Peuser den Verband.
 
Der DTFB gratuliert sehr herzlich zu diesem Jubiläum und dankt dem STFV und allen dort handelnden Vereinen und Personen für 40 Jahre hervorragende Aufbauarbeit für den Tischfußballsport.
In Berlin, Bremen, Hessen und Niedersachsen fanden am vergangenen Wochenende die jeweiligen Landesmeisterschaften statt. Dabei ging es neben den Landestiteln auch um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Ende November im BLZ in Hannover.

Am Samstag, 20. Oktober 2007 findet das zweite Bayerische DTFB-Challengerturnier statt. Ausgetragen wird das Turnier an 12 Leonhart "Tournament"-Tischen. Details zum Turnier können in der Ausschreibung eingesehen werden.
Im Zuge der Verdoppelung der Bundesligatermine im kommenden Jahr wurde im Funktionsteam des DTFB ein neues Amt erforderlich, die Stelle als Bundesligawart. Alfred Schreiner aus dem Saarland, der schon in diesem Jahr bei der Organisation der Bundesligen großartige Arbeit leistete, wird diese Amt übernehmen.

Der DTFB bedankt sich bei Alfred Schreiner sehr herzlich für die Übernahme dieses Amtes und wünscht ihm bei seiner Tätigkeit viel Spaß und Erfolg. Herzlichen Willkommen im DTFB-Team.
Sie haben es geschafft! Die Jungs von der KGB Hannover sicherten sich die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zum dritten Mal in Folge, wodurch der Bundesliga-Wanderpokal dauerhaft seinen Platz im Vereinsheim in Hannover einnehmen wird. Dem Team um die beiden Nationalspieler Ruben Heinrich und Erik Quakulinsky war von Beginn an der Wille zum Titel-Hattrick anzumerken und in den entscheidenden Spielsituationen zeigten sie neben dem spielerischen Vermögen große mentale Stärke.

Die Vizemeisterschaft sicherte sich der Deutsche Rekordmeister Braddock Burbach aus dem Saarland nach einem souveränen Durchmarsch in das Finale. Den dritten Platz belegte das in diesem Jahr mit vielen Spitzenspielern verstärkte Team von Wild Card Wiesbaden aus Rheinland-Pfalz durch den Sieg im kleinen Finale gegen den Bayerischen Meister DFST Passau um Landespräsident Tom Przesdzink.

Am kommenden Wochenende ist es soweit. Dann entscheidet sich im Hessischen Klein-Zimmern, wer Deutschlands bestes Vereinsteam 2007 ist, ob die KGB Hannover als vierter Verein in der 30-jährigen Bundesligageschichte einen Titel-Hattrick schafft oder ob der Titelverteidiger von einem der anderen 15 Teams in der ersten Liga gestoppt werden kann.

Die 24 Teams in der 2. Bundesliga kämpfen zeitgleich um die drei Aufstiegsplätze, um im kommenden Jahr im Oberhaus des Deutschen Tischfußballsports spielen zu dürfen.

Der DTFB wünscht allen Teilnehmern und Funktionären eine reibungslose Anreise und freut sich auf ein Wochenende mit spannendem Spitzensport.
Die Deutschen Tischfußballmeisterschaften 2007 finden am 24. und 25. November 2007 im Bundesleistungszentrum in Hannover statt. Alle Details inklusive der Ausschreibung in PDF-Format sind zu finden im Bereich Meisterschaft .
itsf_logo_rules.gif Im Bereich Service steht ab sofort eine Kurzfassung des internationalen Tischfußball-Regelwerks zur Verfügung, in dem die am häufigsten angewendeten Regeln im Tischfußballsport dargestellt werden.