News

Veranstaltungen am 13. September

Am 13. September stehen 3 Veranstaltungen im Terminkalender.
In Darmstadt wird die 1. Hessische Betriebssportmeisterschaft veranstaltet und in Hamburg sowie in Hungen-Rodheim werden Challenger-Turniere auf Leonhart-Tischen ausgetragen. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Neues WCS Teaser-Video

Zum Leonhart WCS hat der ITSF ein Teaser-Video (YOUTUBE), in dem auch viele deutsche Aktive zu sehen sind, veröffentlicht. Viel Spaß beim Anschauen!

7 mal Gold für Deutschland

Am vergangenen Wochenende in Luxemburg glänzten die Aktiven aus Deutschland auf der Leonhart WCS.

Im Nationencup erkämpften sich die Herren einen starken dritten Platz hinter Belgien und Luxemburg.
Die Junioren und Senioren holten sich jeweils gegen das Gastgeberland Luxemburg Gold. Die Damen triumphierten im Finale über Belgien.

In den Doppeldisziplinen konnten wiederholt die Junioren punkten. Im Finale siegten Felix Droese und Constantin Rubel gegen Mark Stoffel und Leon Dingeldein.
Im offenen Doppel kämpften sich Julian Wortmann und Thorsten Grünkorn bis ins Finale und unterlagen nur den Luxemburgern Leonardo Stamerra und Christophe Dias. Das Spiel um Platz 3 gewannen Frédéric Collignon und Billy Pappas gegen Mark Balic und Robert Atha.
Bei den Damen standen ebenfalls zwei deutsche Teams im Finale. Den ersten Platz holten sich Bianca Wegener und Pia Merbach gegen Katja Dwenger und Jessica Bechtel. Dritter wurden die beiden Bulgarinnen Ekaterina Atanasova und Blagovesta Gerova.
Im Seniorendoppel gingen die ersten drei Platzierungen nach Deutschland. Im Finale gewannen Heinz Kiessling und Detlef Freitag gegen Frank Georg und Josef Cornelius. Dritter wurden Ulrich Stoepel und Hans-Friedrich Kircher.

Im Junioreneinzel standen sich erneut die beiden Nationalspieler Felix Droese und Mark Stoffel im Finale gegenüber. Wieder gewann Felix Droese und sicherte sich damit seine dritte Goldmedaille an diesem Wochenende.
Bei den Senioren spielte sich der deutsche Nationalspieler Ulrich Stoepel auf das dritte Treppchen hinter Giammarino Stamerra und Arthuro Carletta.
Den zweiten Platz im Dameneinzel holte sich Natalie Jacob, die nur im Finale der Belgierin Lynn Keppens unterlag. Dritte wurde wiederholt die Bulgarin Ekaterina Atanasova
Das Offene Einzel gewann der mehrfache Meister Frédéric Collignon aus Belgien gegen Leonardo Stamerra.

Wir gratulieren allen Spielern und Teams zu den starken Platzierungen und freuen uns über die international wachsenden Erfolge!

Leonhart WCS 2014 in Luxemburg

Am kommenden Wochenende findet in erstmalig in Luxemburg die Leonhart-WCS statt. Hier duellieren sich Top-Spieler aus der ganzen Welt um die Qualifikationsplätze für die Weltmeisterschaft 2015 in Turin.
Alle Infos und Live-Ergebnisse findet man hier: Leonhart-WCS

Wer am Wochenende nicht so weit reisen möchte hat die Möglichkeit für die DTFB-Rangliste Punkte zu sammeln. In Greifswald findet am kommenden Samstag ein OD-Challenger statt.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg und freuen uns auf eine Spitzenveranstaltung an diesem Wochenende!

Doppel-Interview mit Lilly Andres und Marc Balic zum Leonhart WCS 2014

Logo Nationalteam quer mini 580
Lilly Andres, Kapitän des Damen-Nationalteams und Marc Balic, Kapitän der Herren, sprechen im Interview (PDF-Format) über das bevorstehende Leonhart WCS in Luxemburg.

Stoepel und Gottesleben siegen in Kaiserslautern

Am vergangenen Wochenende fanden sich insgesamt rund 120 aktive Spieler bei den Challengern in Wedel, Bremen und Kaiserslautern ein.
 
In Kaiserslautern, mit der höchsten Teilnehmerzahl, gewannen in der KO-Runde Ulrich Stoepel und Klaus Gottesleben im Finale gegen Antonio Coppola und Pascal Pütz. Platz Drei sicherten sich Daniel Sorger und Thorsten Grünkorn.
Im Finale der Amateurrunde siegten Ryan Merrifield und Markus Schäfer.

In Bremen siegten Heiner Maass und Simon Busch gegen Semin Mensah und Robert Haertel. Auf Platz Drei landeten Dennis Belle und Isabell Uhlendorf.

In Wedel holten sich Muhammet Ertürk und George Kamaly den Sieg im Finale gegen Jannik Tröbst und Finn Meyer. Den dritten Platz belegten Benjamin Beintner und Sascha Michalke.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Veranstaltern.

Leonhart WCS 2014 - Anmeldung bis 31. August geöffnet

logo wcs leonhart flagDas Leonhart WCS wird in diesem Jahr vom 5. - 7. September in Luxemburgs größtem Sportzentrum, d'Coque, ausgetragen. Diese Arena ist wahrscheinlich die perfekteste Sporthalle, in der jemals ein Tischfußballevent veranstaltet wurde.

Die Anmeldung für das Leo-WCS ist ab sofort bis zum Anmeldeschluss am 31. August möglich. Die deutschen Spieler melden sich über den DTFB per formloser Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) an. In dieser Mail enthalten sein muss der Name, die Disziplinen, die Doppelpartner sowie das gewählte Paket inkl. des jeweiligen Status (Pro, Semi, Rookie). Alle Infos zu dem Leonhart-WCS sind auf der ITSF-Webseite zu finden. Die Bezahlung des Startgelds erfolgt per Überweisung an den Luxemburger Verband - Infos dazu siehe Ausschreibung.

Die deutschen Nationalteams der Damen, Senioren und Junioren werden versuchen, die Titel aus dem Vorjahr auf ihrem Heimtisch zu verteidigen. Und das neu formierte Herren-Team ist fest entschlossen, Revanche für die Finalniederlage im vergangenen Jahr zu nehmen. Die Hauptkonkurrenten für das Herren-Team werden vermutlich Vorjahressieger Ungarn, Belgien mit ihrem Star Collignon sowie die gastgebenden Luxemburger sein.

Wir freuen uns auf das vielleicht prestigeträchtigste internationale Großevent des Jahres 2014 nach dem World Cup und hoffen auf viele Erfolge der deutschen Vertreter in dieser spektakulären Location.

Kommendes Wochenende Challengerturniere in 3 Bundesländern

Am kommenden Wochenende finden 3 Ranglistenturniere in Form von Challengern statt. Bremen, Kaiserslautern und Wedel veranstalten jeweils am Samstag den 30.08. OD-Challenger bei denen alle herzlich eingeladen sind teilzunehmen.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß! 

Rund 300 aktive Spieler in Berlin und Düsseldorf

Am vergangenen Wochenende fanden sich rund 300 aktive Spieler in Berlin und Düsseldorf zu den Challengern ein, um sich Ranglistenpunkte zu erspielen.

In Berlin fanden gleich zwei Turniere statt. Samstags im Offenen Doppel gewannen im Finale Kay Dzikonski und Patrick Lopez Fernandez gegen Thomas Kroll und Stephanie Schulnik. Platz 3 belegten Patrick Bettinger und Sven Oeking. Den ersten Platz in der Zusatzrunde belegten Joschka Schöpp und Simon Frembgen.
Am Sonntag im Offenen Einzel konnte wiederholt Thomas Kroll punkten, hier mit dem ersten Platz. Auf den zweiten Platz spielte sich Christian Deutinger, Dritter wurde Gerrit Witt.

Am Samstag in Düsseldorf fanden sich mit 188 Aktiven die meisten Spieler ein und kämpften in drei Disziplinen um die Punkte.
Erster im Offenen Doppel wurden Attila Olah und Timo Windscheif vor Marc Stoffel und Hakan Karaman. Den dritten Platz holten sich Viktor Koopmann und Carsten Konkolewski gegen Dirk Heinemann und Erik Dahlmann.
Im Damendoppel gewannen Viviane Widjaja und Thuy-Van Troung das Finale gegen Stefanie Wehrenpfennig und Leonie Linke. Dritte wurden Alice Winnicki und Stefanie Neske.
Das Seniorendoppel  entschieden Jürgen Brodbeck und Roberto Diercks für sich. Auf Platz zwei und drei folgen Michael Linke mit Bodo Schöpke und Werner Junggeburth mit Bernd Baars.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und den ausrichtenden Turnierveranstaltern!

50 Jahre RC Hüttigweiler

RCHDer Rolly Club Hüttigweiler feiert in diesem Monat ein ganz besonderes Jubiläum. Seit 50 Jahren ist der Verein im Tischfußballsport aktiv und sowohl im Saarland als auch auf nationaler Ebene genießen die Mitglieder des RC Hüttigweiler ein hohes Ansehen, wenn es um die Organisation von Veranstaltungen geht.

Auch sportlich setzte der Verein in seiner Geschichte immer wieder Ausrufezeichen. So erspielte sich das Team des RCH in dieser Saison einen sehr guten dritten Platz in der Senioren-Bundesliga.

Der DTFB gratuliert dem Rolly Club Hüttigweiler sehr herzlich zu diesem beeindruckenden Jubiläum und wünscht dem Verein, dass er auch in Zukunft solch eine herausragende Rolle im Kreis der deutschen Tischfußballfamilie spielen wird.