Banner

Niclas Grote ist von seinem Amt als Coach des Herren-Nationalteams zurückgetreten.

Wir bedanken uns bei Niclas sehr herzlich für seine Zeit in dieser wichtigen Funktion. Sobald ein Nachfolger feststeht, werden wir an dieser Stelle informieren.

Beim ITSF wurden die Ranglistendisziplinen Speedball und Classic eingeführt, um traditionelle Spielstile auch im internationalen Wettbewerb zu berücksichtigen.

Ab sofort besteht die Möglichkeit für alle Vereine, Ranglistenturniere für die neu eingeführten DTFB Speedball- und Classic-Ranglisten anzubieten. Alle Infos dazu sind im Bereich Dokumente in den "Regelungen für Speedball und Classic-Turniere" zu finden.

Den jeweils 4 Ranglistenersten mit Stand 31.01.2017 winken Startplätze bei der nächsten Weltmeisterschaft im April 2017 in Hamburg (siehe Link).

Wir wünschen viel Spaß mit den neuen Disziplinen!

Vom 18. - 20. November werden in diesem Jahr die Deutschen Tischfußballmeisterschaften im Center Park Hochsauerland ausgetragen. Zusätzlich zu den nationalen Titeln dürfen sich die Sieger über die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2017 freuen.

Alle Infos sowie die Ausschreibung sind im dafür vorgesehenen Bereich veröffentlicht. Die Qualifikationskriterien sind unter diesem Link zu finden.

Logo DM 200

Die Anmeldung für das Leonhart World Series Turnier 2016, das vom 15. - 18. September im saarländischen St. Wendel ausgetragen wird, ist ab sofort möglich. Gemeldet werden kann formlos mit Angabe der Disziplinen und jeweiligen Partner an den DTFB.

Die Anmeldung kann unter folgendem Link kontrolliert werden:
http://www.table-soccer.org/page/world-series-leonhart-2016
Dort sind auch die Ausschreibung und alle sonstigen Infos zu finden.

Die Stadt St. Wendel bietet allen Interessenten die Möglichkeit, auf dem Gelände neben der Sporthalle kostenfrei zu campen.

Wir freuen uns auf vier Tage mit internationalem Spitzensport im September.

Sebastian Rheinnecker und Fabian Gisder, die beide in ihren Landesverbänden als Schiedsrichterobmann tätig sind, wurden befördert und tragen ab sofort den Schiedsrichterstatus "National". Herzlichen Glückwunsch!

Am 20. Juli fand in Hannover eine Schiedsrichterschulung mit anschließender Prüfung durch Patrick Glocker, den DTFB-Schiedsrichterobmann, statt.

Folgende Teilnehmer haben die Prüfung bestanden: Bassem Abdelkebir, Ibrahim Doil, Nick Friedrichs, Dennis Gawenat, Fabian Gisder, Michael Günther-Geffers, Nils Hahne, Christoph Klöhn, Ann- Kathrin Knöfel, Christoph Lange, Jonas Langer, Marina Ellßel, Fabian Meyer zur Capellen, Christoph Neumann, Hanna Niemeyer, Karlo Popp, Jeannine Rohrberg, Fabian Wachmann und Johannes Wahle.

Wir gratulieren unseren neuen Schiedsrichtern.

David Detre hat in Berlin einen Schiedsrichterlehrgang gehalten und als Ergebnis davon dürfen wir folgenden neuen Schiedsrichtern gratulieren:

Udo Daudert, Leon Hagemann, Linus Koch, Martin Lütke, Markus Pohlmann, Boris Prahl, Julian Rieß, Joschka Schöpp und Robert Wirski

 Garlando WS 2016 JD 580

Nachdem die deutschen Tischfußballsportler in den vergangenen Jahren etwas zurückhaltend waren beim Einsammeln von Medaillen auf dem ranghöchsten Garlando-Turnier, war die Verwunderung über die tollen Erfolge bei den Nationalteams und in den Einzelwettbewerben groß.

Gesteigert wurde dies jedoch nochmals in den Doppeldisziplinen am Samstag. Lilly Andres, Kapitänin des Damenteams, zog an der Seite von Ekaterina Atanasova in das Damen-Finale ein und erhielt als Belohnung Silber. Noch besser machten es Yannic Hartmann und Paul Sochiera. Mit zwei Fünfsatzkrimis in Folge holten sie sich im Junioren-Doppel ihr erstes Gold bei einem World Series Turnier.

Zum herausragenden Akteur des Wochenendes avancierte Detlef Freitag, der im Senioren-Doppel gemeinsam mit Heinz Kießling gewann. Damit schaffte er nach den Siegen mit dem Nationalteam und seinem Einzel-Triumph das sehr seltene Triple.

Für das I-Tüpfelchen sorgten Ingo Aufderheide und Ruben Heinrich. Nach zwei nervenaufreibenden Verlängerungen im Halbfinale und im Finale sicherten sie sich Gold beim Höhepunkt des Tages, dem Offenen Doppel.

Wir gratulieren unseren überaus erfolgreichen Sportlern sehr herzlich zu diesen herausragenden Erfolgen und hoffen, dass der positive Trend Richtung World Cup 2017 in Hamburg anhält. Weiter geht es mit dem nächsten World Series Turnier vom 15. - 18. September im saarländischen St. Wendel auf Leonhart.
Garlando WS 2016 OD 580

 Garlando WS 2016 SE 580

In den Einzeldisziplinen der Garlando World Series wurde der gute Eindruck aus den Mannschaftwettbewerben bestätigt. Jede Finale fand mit deutscher Beteiligung statt.

Bei den Senioren krönte Detlef Freitag, der eigentlich als Doppelspezialist angesehen ist, seine regelmäßig guten Leistungen mit der Goldmedaille. Beeindruckend dabei war, dass ihm dies ohne Satzverlust gelang. Bei den Junioren wurden Marc Stoffel und Constantin Rubel ihrer Mitfavoritenrolle gerecht. Marc holte sich Bronze und Constantin Silber.

Bei den Damen feierte Maura Porrmann einen überragenden Einstand bei ihrem ersten Turnier auf Garlando. Die Neunationalspielerin musste sich erst im Finale geschlagen geben, so dass sie sich über die Silbermedaille freuen darf. Das gleiche Kunstück gelang Oke Harms bei den Herren. Auch er spielte ein herausragendes Turnier und wurde mit Silber und dem damit verbundenen WM-Startplatz belohnt. Für ein fettes Ausrufezeichen sorgte Steffen Zipfel, der sich als Junior bei den Herren versuchte. Am Ende landete er auf dem 4. Platz und bewies, warum er im Sichtungskader des Herren-Nationalteams steht.

Wir gratuieren unseren Sportlern sehr herzlich und freuen uns auf die Doppel am Sonntag.
Garlando WS 2016 DE 580

Die deutschen Nationalteams überzeugten bei den Teamwettbewerben in Salzburg mit durchweg guten Leistungen.

Bei den Junioren gelang es Coach Jörg Harms und Betreuer Volker Schwinn die Neuzugänge bestens zu integrieren. In Verbindung mit den bewährten Kräften aus dem Weltmeisterteam waren die Jungs nicht zu schlagen und holten sich im Finale Gold gegen Gastgeber Österreich.

Ebenfalls mit Gold belohnt wurde das erfolgsverwöhnte Seniorenteam, das sich im Penaltyschießen gegen die Heimmannschaft durchsetzte.

Weniger Glück mit dem Penaltyschießen hatten die Damen und Herren des DTFB. Den Herren fehlte das entscheidende Schussglück im Viertelfinale gegen Polen nach einer guten Vorrunde. Als Erkenntnis bleibt, dass das Leistungsvermögen auf dem Garlando-Tisch angestiegen ist und der Abstand zur absoluten Spitze verringert werden konnte.

Auch den Damen fehlte in den entscheidenden Momenten die Coolness, um sich im Halbfinale gegen den Mitfavoriten aus der Schweiz zu belohnen. So blieb es beim Spiel um Bronze, das im entscheidenden Satz knapp gegen Ungarn verloren wurde.

Wir gratulieren allen Teams und den Zuständigen für die durchweg überzeugenden Leistungen und freuen uns über die beiden Goldmedaillen beim Garlando-WS 2016.

Heute geht es in Salzburg weiter mit den Einzelwettbewerben, morgen wird Doppel gespielt. Daumen drücken!