News

Deutsche Teams fahren hoffnungsfroh zur Champions League

ECL 2014Am 16. Oktober wird in Italien im Vorfeld des Roberto-WCS die European Champions League 2014 ausgetragen.

Bei den Herren vertreten Serienmeister KGB Hannover und der TFV München den deutschen Tischfußballsport. Beide Teams sind mit absoluten Topspielern bestückt und dürfen sich daher berechtigte Hoffnungen auf einen Medaillenplatz im Feld der 16 teilnehmenden Vereine machen.

Bei der ECL wird in der KO-Runde der gleiche Modus gespielt, der in der Saison 2015 auch in den Herren-Bundesligen erstmalig zum Einsatz kommt.

Bei den Damen startet die Startruppe der Bears Berlin als Titelverteidiger und die Berlinnerinnen werden das Team sein, das von allen anderen gejagt wird. Ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf eine Spitzenplatzierung machen sich die Wild Butterflies aus Stuttgart, die in der jüngsten Vergangenheit viel internationale Erfahrung gesammelt haben und als Team eng zusammengewachsen sind.

Alle Infos zur ECL 2014 sind auf der ITSF-Webseite zu finden. Wir wünschen unseren vier Teams eine gute Vorbereitung und drücken fest die Daumen, damit alle auf einem Medaillenplatz landen.

Präsidium des DTFB neu gewählt

DTFB Logo osBei der sehr harmonisch verlaufenden Mitgliederversammlung des DTFB am 5. Oktober in Limburg wurden die Weichen für die kommenden beiden Jahre gestellt.

Die Delegierten der 11 anwesenden Landesverbände waren mit 64 Stimmen vertreten und konnten sich bei den Berichten ein Bild über die kontinuierlich positive Entwicklung des DTFB machen. Im Anschluss wählten sie das Präsidium des DTFB neu. Alle Präsidiumsmitglieder wurden ohne Gegenstimme gewählt.

Nicht mehr dabei sind Alice Winnicki und Thomas Przesdzink, bei denen wir uns für ihr großes Engagement sehr herzlich bedanken. Neu an Bord sind Pia Merbach als Vizepräsident Kommunikation und Jens Uhlemann als Vizepräsident Sport. Eine Übersicht über alle DTFB-Funktionsträger ist im Bereich Eigenprofil zu finden.

100

100Die DTFB Ranglistentour feiert ein ganz besonderes Jubiläum. Das Devils Open am 6. Dezember in Oldenburg ist das 100. beantragte Wertungsturnier des Jahres 2014. Beeindruckende 94 Challenger und 6 ITSF-Turniere stehen aktuell für dieses Jahr im Terminkalender und warten auf die ständig wachsende Anzahl an Turnierspielern.

Weit mehr als 2.000 unterschiedliche Spieler haben bisher im Jahr 2014 die DTFB-Turniere besucht und machen sie damit nach der ITSF World Tour zur zweitgrößten Turnierserie der Welt.

Besonders schön ist zu sehen, dass die Challengerturniere es neben den traditionell gut funktionierenden Ligabetrieben mehr und mehr ermöglichen, dass der Nachwuchs einen Zugang zu unserem Sport findet. Das Leistungsniveau im Juniorenbereich zeugt von diesem positiven Trend.

Der DTFB bedankt sich sehr herzlich bei allen Ausrichtern in den Landesverbänden für diese große Anzahl an qualitativ hochwertigen Veranstaltungen und ganz besonders bei allen Tischpartnern, ohne deren Unterstützung das in dieser Form nicht möglich wäre.

Ein großes Dankeschön geht auch an alle Teilnehmer, die dafür gesorgt haben, dass Turnier-Tischfußball in Deutschland solch einen Boom erfahren hat und dadurch ermöglicht wird, die weißen Flecken auf der Landkarte nachhaltig zu beseitigen.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Turniersaison 2015!

DTFB Challenger in Bremen

Am kommenden Wochenende findet ein OD Challenger in Bremen statt. Dieses Challenger wird ganz exklusiv auf 8 Leonhart-Tischen im VIP-Bereich des Weserstadions ausgetragen.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg. 

Anmeldung zum Roberto-WCS 2014 bis 10. Oktober möglich

Vom 17. - 19. Oktober 2014 ist Lignano Sabbiadoro in Italien Austragungsort des Roberto-WCS.

Die Anmeldung der deutschen Aktiven erfolgt über den DTFB. Es genügt eine formlose Mail mit Namen, Kategorie, Disziplinen und den jeweiligen Partnern an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Die Anmeldephase endet am 10. Oktober. Danach eingehende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die detaillierten Infos zu der Veranstaltung sind auf der ITSF-Seite zu finden.

Auch bei diesem WCS-Turnier wird der DTFB vier Nationalteams (Herren, Damen, Senioren und Junioren) melden.

Auftakt der Landesmeisterschaften

An den kommenden Wochenenden finden die Landesmeisterschaften in den jeweiligen Verbänden innerhalb Deutschlands statt. Anfang Oktober starten in Hessen und in Bayern die Einzel- und Doppel-Disziplinen für Herren, Damen, Junioren und Senioren. An den darauffolgenden Wochenenden geht es auch bei den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Berlin, Niedersachsen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz um den Sieg. Die Erstplatzierten qualifizieren sich automatisch für die Deutsche Meisterschaft im November in Medebach. 
Hier gibt es noch mal alle Termine auf einen Blick.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und den Verbänden schöne und erfolgreiche Landesmeisterschaften!

Präsidententreffen und Mitgliederversammlung 2014

DTFB Logo osAm 4. und 5. Oktober findet in Limburg das jährliche Strategietreffen des DTFB-Präsidiums mit den Vertretern der 13 Landesverbände statt. Zum Abschluss steht am Sonntag die Mitgliederversammlung des Jahres 2014 auf der Agenda.

Neben der weiteren Vereinheitlichung unseres Sports werden die Formatänderungen der Herren-Bundesligen, die Weiterentwicklung des Turnierwesens und die Fortsetzung der positiven Mitgliederentwicklung Schwerpunktthemen des Präsidententreffens sein. Weitere Themen sind die Bereiche Jugend-, Rollstuhl-, Universitäts- und Betriebssport. Bei der Mitgliederversammlung wird das Präsidium des DTFB neu gewählt.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise und freuen uns auf positive Ergebnisse.

Wiederholt reichliche Teilnehmer bei Challengern

Am vergangenem Wochenende bei den Challengern fanden sich rund 350 aktive Spieler ein, um Ranglistenpunkte zu ergattern.

In Leverkusen punkteten, mit den meisten Teilnehmern, Longlong Krutwig und Yannick Hansen. Auf den zweiten Platz spielten sich Steffen Zipfel und Thorsten Grünkorn. Dritter wurde Julia Schwartz mit Erik Dahlmann.
Im Damenfeld siegten Julia Schätze und Sarah Auperle gegen Sarah Klabunde und Bianca Wegener. Dritte wurden Christina Cordes und Susanne Steeger.
Das Seniorenfeld dominierten Hans-Jakob Weitz und Michael Linke. Zweiter und Dritter wurden Werner Junggeburth und Horst Paul sowie Ulrich Stoecke und Reinhard Bittner.

In Oldenburg setzte sich Marvin Velasco an der Seite von Jörg Harms durch. Den zweiten Platz belegten Simon Busch und Heiner Maas. Dritter wurden Antonius und Jan-Bernd Musswesseles.

In Pfullingen wurden die ersten drei Plätze belegt von Christian Weber und Simon Arpas im Finale gegen Joachim Becker und Hakan Yurtas, sowie im Spiel um Platz 3 von Daniel Müller und Salvatore Pollio. 

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Veranstalter!

Challenger am 27. September

LEO Logo-Rangliste RGB kAuch an diesem Wochenende warten wieder mehrere Events der Challenger-Tour auf die Turnierspieler. Gespielt wird in Oldenburg, Reutlingen und Leverkusen.

Details sind im Terminkalender zu finden.

Die KO-Runde der mit vielen Spitzenspielern besetzten Leverkusen Open wird ab 18 Uhr live bei Kozoom übertragen und von Jens Uhlemann und Michael Paffrath kommentiert.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen.

150 Aktive Spieler bei Challengern

Am vergangenen Wochenende fand nicht nur das spannende Juniorenbundesliga  Finale statt sondern auch bei Challengern in Hamburg, Berlin und Lummerschied wurden die Siegerplätze heiß umkämpft. Rund 150 aktive Spieler fanden sich bei den Turnieren ein, wobei Hamburg mit 110 Spielern die meisten Teilnehmer zählen konnte.
 
In Hamburg setzten sich um Platz 1 Jannik Tröbst und Finn Meyer gegen Minyoung Bai und Yannick Hansen durch. Den dritten Platz belegten Marius Meyer-Hemme und Knuth Strecker.

Beim Damen- und Seniorenchallenger in Berlin standen im Doppel jeweils auf den ersten Plätzen Katja Dwenger mit Wiebke Borbe und Hayman Azab mit Axel Jager.
Den zweiten und dritten Platz belegten bei den Damen Antje Roth und Eneyde Bassir vor Ulrike Millies und Kerstin Rath, bei den Senioren Peter Trenner und Daniel Frank vor Jürgen Schenkenmeyer und Henry Böttcher.
In den Einzeln setze sich Beate Hofmann gegen Stephanie Schulnick durch, Daniel Frank gewann gegen Axel Jager. Die jeweils dritten Plätze sicherten sich Anna Grothe und Hayman Azab.

In Lummerschied gewannen Peter Groß und Patrick Didion gegen Karsten Both und Johnny Steffen. Dritter wurden Kai Sick und Marco Kuc. Auch im Einzel konnte Kai Sick punkten und belegte hier den ersten Platz gefolgt von Patrick Didion und Frank Georg auf den Plätzen 2 und 3.
Wir gratulieren allen Siegern und bedanken uns bei allen Teilnehmern und den Veranstaltern der Challengerturniere.