News

Erfolgreiche Schiedsrichterschulung in Stuttgart

Am vergangenen Samstag war Patrick Glocker in Baden-Württemberg zu einer Schiedsrichterschulung und als Ergebnis davon dürfen wir folgenden neuen Schiedsrichtern zur bestandenen Prüfung gratulieren:

Alexander Puschmann, Bodo Henkel, Dimitrij Zavt, Marcel Grützner, Sebastian Henke, Andreas Dannecker, Sebastian Rheinnecker, Christian Weber, Dominik Oberacker, Dirk Bindschädel, Holger Kühl, Lukas Kasper, Marcel Früh, Max Rumfort, Dominik Elsässer, Steffen Haller, Peter Poralla, Jochen Wofrum, Jochen Pendelin, Hakan Yurttas

ACHTUNG: Änderung Junioren-Bundesliga

Die Junioren-Bundesliga wird in diesem Jahr als Eintagesveranstaltung ausgetragen. Damit entfällt der 20. September und der Austragungstag ist lediglich der 19. September.

Die aktuelle Ausschreibung sowie die unterschrieben mitzubringenden Dokumente sind auf der DTFL-Webseite veröffentlicht.

Die Mannschaftsmeldungen sind bis 18. September an den Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

Wir bitten um Verständnis für diese organisatorische Änderung und freuen uns auf eine interessante Junioren-Bundesliga 2015 in Fränkisch-Crumbach.

Erfolgreiche Schiedsrichterschulung in Hessen

Am 2. September leitete DTFB-Schiedsrichterobmann Patrick Glocker eine Schiedsrichterausbildung in Darmstadt. Zur dabei bestandenen Prüfung gratulieren wir:

Patrick Bogdan, Marius Schäfer, Julius Weißenstein, Daniel Reder, Danny Ziegler, Claus Keller, Tobias Pohlmann, Robin Hanke, Dennis Moos, Uli Stoepel, Mathias Wirth, Hans Büttner und Ingo Trabert.

Rekord-WCS!

Leo WCS 2015
Die Voranmeldungsphase für das Leonhart-WCS 2015 ist abgeschlossen und damit steht fest, dass diese Veranstaltung WCS-Geschichte schreiben wird. Die bisher meisten Teilnehmer bei einem WCS-Turnier waren bei einem Bonzini-WCS in Frankreich, wo 553 Aktive meldeten. Für Berlin liegen 582 Voranmeldungen vor, so dass diese bisherige Bestmarke fallen wird. Und auch die Anzahl von 33 gemeldeten Nationalteams für die Teamwettbewerbe übertrifft alles bisher Dagewesene.

Das neue WCS-Konzept für Berlin, das auf Vorrunden nach Schweizer System, einer noch nie dagewesenen Anzahl an attraktiven Disziplinen und reduziertem Startgeld basiert, scheint in Verbindung mit der Attraktivität der deutschen Hauptstadt für diesen Ansturm verantwortlich zu sein.

Von Tischpartner Leonhart und Griffpartner TST liegt die Bestätigung vor, dass 100 Tische zur Verfügung stehen werden. Damit liegt das Verhältnis von gemeldeten Spielern zu Tischen im Bereich des vom DTFB für Turnierveranstaltungen geforderten Faktors 6, so dass wir zuversichtlich sind, sportgerechte Zeiten einhalten zu können.

Spätestens am 8. September werden wir veröffentlichen, wie die Aufteilung der Gruppen für die KO-Runden nach der Vorrunde in allen Disziplinen aussehen wird. 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und unseren Partnern und freuen uns auf drei großartige Tage beim Leonhart-WCS 2015. 

Challenger locken Vielzahl von Spielern

LEO Logo-Rangliste RGB kAm 5. und 6. September waren wieder mehrere nationale Turnierevents im Angebot und diese waren gut besucht.

Rund 400 Aktive nutzten die Chance, Punkte für die nationale Rangliste zu sammeln und sich gleichzeitig für das deutsche Turnierhighlight des Jahres, das Leonhart WCS 2015, vorzubereiten. Die detaillierten Resultate sind im Bereich Turnierergebnisse zu finden.

In Leverkusen wurde der Modus race-to-6 anstatt des bewährten best-of-5 gespielt. Das erste Feedback fiel im Großen und Ganzen positiv aus, so dass es weitere Tests mit diesem System bei einzelnen Challengern geben wird.

Wir bedanken uns bei allen Ausrichtern und Teilnehmern für die vielen schönen Turniere am vergangenen Wochenende.

+++ Leonhart-WCS 2015 Anmeldeschluss am 4. September +++

+++ Aktueller Stand der Meldungen: 549 Teilnehmer und 33 Nationalteams +++

Die deutschen Teilnehmer melden sich bitte formlos beim DTFB per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. In der Mail anzugeben sind die gewünschten Disziplinen inkl. der Doppelpartner.

Bitte beachten, dass Anmeldeschluss am 4. September ist!

Alle Informationen inkl. der vorliegenden Meldungen sind auf der ITSF-Webseite zu finden.

Wir freuen uns auf Euch in Berlin!

Race-to-6 in Leverkusen

Am kommenden Wochenende finden Challenger in verschiedenen Kategorien in Großenlüder, Leverkusen, Oldenburg, Halle und Kaiserslautern statt.

Beim Challenger in Leverkusen wird erstmalig das System „Race-to-6“ gespielt, das noch mehr Spannung in  knappe Spiele bringen soll. Während sich für eindeutige Begegnungen nichts ändert, ändert sich bei knappen Begegnungen alles und ein Unentschieden kann den Sieg bedeuten.

Alle Informationen zum Modus gibt es hier:
http://www.nwtfv.com/index.php/8-news/253-aenderung-fuer-leverkusen

Wie wünschen allen Teilnehmern quer durch Deutschland viel Spaß und Erfolg!

Rubels dominieren Tornado German Open in Großwallstadt - 4. Sieg in Folge

Am vergangenen Wochenende fand nach einiger Zeit wieder ein Turnier in Großwallstadt statt, die Tornado German Open. Das Turnier war national und international stark besetzt. Ob Luxemburg, Tschechien, USA, Großtbritannien, Österreich oder gar Finnland, die Rückkehr des Tornados brachte Spieler aus zehn Nationen in den fränkischen Raum.
 
Am Samstag verlor der Juniorennationalspieler Constantin Rubel kein einziges Spiel und siegte an der Seite seines Bruders Christoph Rubel im Offenen Doppel. Das Doppel Rubel und Rubel gewann nun vier Tornadoturniere in Folge. Zweite wurden Tornadolegende Chris Marks und Uli Stoepel vor Martin Dousa und Matej Volek.
Doch auch im Mixed verlor Constantin Rubel kein Spiel und gewann an der Seite von Pia Merbach im Finale gegen Katja Dwenger und Daniel Sorger. Dritte wurden Lilly Andres und Yannik Hansen.
Im Damendoppel zeigten die beiden Tschechinnen Sarka Homoloucka und Ivana Francikova, dass der Tornado ihr Heimtisch ist. Im Finale gewannen sie gegen Pia Merbach und Katja Dwenger. Dritte wurden Lilly Andres und Nadine Gröschl.
Das Seniorendoppel gewannen Volker Gröschl und Josef Cornelius gegen Detlef Freitag und Martin Schirmer. Hayman Azab und Alexander Paschin sicherten sich Platz 3.
Sonntags ging es im Einzel heiß her. Aus etlichen knappen Begegnungen kristallisierten sich die beiden Nationalspieler Christopher Marks und Longlong Krutwig heraus. Im Finale der Herren gewann Marks gegen Krutwig in der Verlängerung. Den dritten Platz belegte Jamal Allalou.
Im Dameneinzel war Katja Dwenger nicht zu stoppen und holte sich den verdienten ersten Platz in einem spannenden 5-Satz-Match gegen Nadine Gröschl. Dritte wurde Pia Merbach.
Im Senioreneinzel konnte Uli Stoepel punkten. Er gewann das Finale gegen Garlando WCS-Sieger Alexander Paschin. Dritter wurde mit konstant guter Leistung Detlef Freitag.
Bei den Junioren gewann Marc Stoffel gegen Robin Schwinn. Dritter wurde Luca Weicker. Schwinn und Weicker standen im Juniorendoppel auf dem ersten Treppchen. 

Alle Turnierergebnisse gibt es hier

Wir gratulieren allen Siegern, bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern und begrüßen den Tornado zurück im internationalen Tischfußballgeschehen. 

14 neue Schiedsrichter in NRW

Bei einer Schiedsrichterschulung in Köln haben folgende 14 Teilnehmer die Prüfung bestanden:
Alexandra Trojca, Bianca Wegener, Giovanna Kaplan, Anne Bornemann, Tim Meyburg, Hans-Martin Fahrenkrug, Sarah Klabunde, Anja Klemusch, Thomas Woldert, Gilles Evers, Steffen Stumpf, Uwe Plaspohl, Ruben Garcia Gonzalez, Christopher Büchel.

Eine Übersicht über alle deutschen ITSF-Schiedsrichter ist im Bereich Schiedsrichter zu finden.

Wir gratulieren unseren neuen Schiedsrichtern!

29. /30. August: DAS Tornado-Highlight in Europa

German Open Logo 580
Am kommenden Wochenende ist Großwallstadt das Zentrum für alle Freunde des Tornado-Tisches.

Erstmals findet in Europa ein ITSF-International auf Tornado statt und damit ist es das ranghöchste Tornado-Turnier, das jemals auf europäischem Boden ausgetragen wurde. Dementsprechend freuen sich die Ausrichter auf eine Vielzahl von Spitzenspielern aus dem In- und Ausland.

Zusätzlich zu den Weltranglistenpunkten können sich die deutschen Starter, wie bei ITSF-Turnieren in Deutschland üblich, doppelte Punkte für die DTFB-Rangliste sichern.

Die schon zur Tradition gewordene Möglichkeit, bei den Topevents in Großwallstadt kostenfrei campen zu können, wird auch in diesem Jahr angeboten. Und laut Wettervorhersage werden dafür beste Bedingungen herrschen.

Die aktualisierte Ausschreibung, in die noch ein Mixed integriert wurde, ist unter diesem Link (PDF) zu finden. Die kompletten Veranstaltungsinformationen inkl. der Möglichkeit der Voranmeldung sind auf der Webseite von Tornado-Europe veröffentlicht.

Wir freuen uns auf ein weiteres internationales Spitzenevent in Deutschland.