News

Abschließender Status zum neuen Leonhart-Ball

Die aktuellste Version des neuen Balles aus dem Hause Leonhart wurde von den Testern der Landesverbände mehrheitlich sehr positiv bewertet, so dass er bereit für seine Markteinführung ist. Im Januar wird er in ausreichend großer Zahl produziert sein, so dass alle Anfragen bedient werden können. Gespielt wird er am 7. Dezember beim Challenger in Münster sowie beim ITSF-Turnier in Belgien. Seine erste große Bewährungsprobe hat er ab 19. Dezember beim ITSF World Cup.

Für die Bundesligen sowie die Aufstiegsrunden des Jahres 2014 gilt die Übergangslösung, dass die teilnehmenden Vereine wählen können, ob sie auf den Leonhart-Tischen mit dem Leonhart ITSF-Ball oder dem Ullrich-Ball spielen.

Tischpartnerschaften für das Jahr 2014

Im Bereich der Tischpartnerschaften setzt der DTFB auf Kontinuität. Mit den vier Tischpartnern des Jahres 2013, Bonzini, Lettner, Leonhart und Ullrich werden in den kommenden Tagen die Verträge für das Jahr 2014 unterzeichnet. Damit steht fest, dass bei den Challengerturnieren und allen Bundesligen inkl. Aufstiegsrunden das bewährte Material eingesetzt werden kann.

Der DTFB bedankt sich sehr herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Tischpartnern und freut sich, die gemeinsame Erfolgsgeschichte auch im kommenden Jahr fortsetzen zu können.

07.12.: Challenger in Görlitz und Münster

LEO Logo-Rangliste RGB kAm 7. Dezember wird in der Mensa der Hochschule Zittau/Görlitz ein Challenger auf 10 Leo-Tischen angeboten. Die Mitglieder vom ausrichtenden Görlitzer Kickerking e.V. freuen sich auf viele Gäste.

Am gleichen Tag warten 20 Leos bei der 2. Münsteraner Stadtmeisterschaft auf die Turnierspieler aus NRW und den angrenzenden Bundesländern. Angeboten werden Offenes, Damen-, Senioren- und Junioren-Doppel. Details zu den Challengern sind im Terminkalender zu finden.

Wir freuen uns auf spannende Challenger und wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise.

Infos zu den Aufstiegsrunden 2014

Die Infos zu den Aufstiegsrunden für die 2. Herren-, die 2. Damen- und die Senioren-Bundesliga sind auf der DTFB-Webseite in den dafür vorgesehenen Bereichen veröffentlicht. Die Aufstiegsrunde findet als Gemeinschaftsveranstaltung im Partyhaus Landsknecht in Uckerarth am 18. und 19. Januar 2014 statt. Die Herren spielen an beiden Tagen, die Damen und Senioren nur sonntags.

Die Meldung, welche Vereine an den jeweiligen Aufstiegsrunden teilnehmen, erfolgt über die zuständigen Landesverbände. Für die detaillierte Mannschaftsmeldung sind die teilnehmenden Vereine zuständig.

Entgegen anderweitig gestreuter Gerüchte sind im Landsknecht noch eine Vielzahl von Zimmern für das Relegationswochenende frei. Es sind Mehrfachbelegungen mit bis zu 6 Personen in den großen Zimmern zu entsprechend günstigeren Konditionen möglich. Sollten die Kapazitäten erschöpft sein, informieren die Landsknecht-Mitarbeiter gerne über Hotels in der Nähe.

Wir freuen uns auf eine spannende Aufstiegsrunde im Januar 2014.

Vorweihnachtliches Challenger in Nürnberg mit Topbesetzung

Mit insgesamt 51 Spielermeldungen ist die Challenger-Saison 2013/2014 in Bayern angelaufen. Auf sechs Tischen der Marke Leonhart wurden beim TFC Nürnberg e.V. über zwei Tage intensive und stets faire Tischfußballspiele auf höchstem Niveau ausgetragen.

Platzierungen im Doppel: 1. Wilhelm Wiedmeier und Christian Hubatsch; 2. Christian Heber und Thomas Wild; 3. Josefine Heber und Thomas Artinger

Platzierungen im Einzel: 1. Stefan Scheuerlein; 2. Thomas Wild; 3. Sahin Topbas

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Sportler.

Tischfußballspaß in der Adventszeit

Bevor Deutschlands Spitzenspieler ab dem 19. Dezember um Medaillen bei der WM kämpfen, bietet die Adventszeit noch ausreichend Gelegenheit, sich bei Challengern zu messen.

Am 30.11. und 1.12. findet in Nürnberg (P1 Hall) das Road to Christmas-Challenger statt. Am Samstag wird Doppel und am Sonntag Einzel gespielt.

Weiter geht es am 7.12. mit dem Kickerking-Challenger in Görlitz, der Heimat des Universitäts-Meisters, sowie der 2. Münsteraner Stadtmeisterschaft in NRW. Alle diese Turniere werden auf Leonhart ausgerichtet.

Am 14.12. freuen sich die Hessen auf ein Challenger in Wiesbaden, das auf Ullrich gespielt wird.

Wir freuen uns auf spannende und stimmungsvolle Challenger-Veranstaltungen in der Adventszeit.

Auslosung für den World Cup 2014

Am 27. November wurden die Vorrundengruppen für den World Cup 2014 ausgelost.

Die Damen treffen als Titelverteidiger in ihrer Sechsergruppe auf Großbritannien, Portugal, Bulgarien, Spanien und Tschechien. Die ersten Vier qualifizieren sich für die KO-Runde. Diese erste Hürde sollten die Damen mit der erforderlichen Konzentration ohne größere Probleme nehmen.

Härter wird es für die Herren, die in ihrer Vierergruppe mindestens Zweiter werden müssen, um in das Viertelfinale einzuziehen. Neben den von Jahr zu Jahr besser werdenden Briten und Dänen, die beide das Potenzial haben, das Finale zu erreichen, wartet mit Kanada ein weiterer hochmotivierter Gegner. Für das junge deutsche Team bedeutet das, von Anfang an die beste Leistung abrufen zu müssen. 

Die Senioren wurden in eine Hammergruppe mit allen Topfavoriten gelost. Es geht gegen Österreich, Italien, USA und die Niederlande in der Vorrunde. Trotz der starken Gegner sollte es nach der Enttäuschung aus dem Vorjahr in diesem Jahr mindestens zum Viertelfinaleinzug reichen.

Bei den Junioren und Rollstuhlfahrern qualifizieren sich alle Vorrundenteilnehmer für die Finalrunde, so dass der Adrenalinspiegel erst langsam im Laufe der Veranstaltung steigen wird.

Wir freuen uns auf viele erfolgreiche Begegnungen unserer Nationalteams beim World Cup.

Hansen und Krutwig wie gehabt

Yannik Hansen und Longlong Krutwig sind mit einem Sieg beim Challenger in Wuppertal in die neue Turniersaison gestartet. Damit zeigen die beiden Ranglistenersten der vergangenen Saison, dass sie erneut zu den Topfavoriten zählen. Auf Rang 2 landeten Alexander Schauer und Mario Lachetta, den 3. Platz sicherten sich Jens Uhlemann und Marc Tonack.

Das Damen-Doppel ging an Jeannine Rohrberg und Ceylani Balikci, die das Finale gegen Deborah Remie und Siggi Goeres gewannen. Bronze erspielten sich Stefanie Wehrenfennig und Lidia Pynoo.

Bei den Junioren siegten Jonathan Heuer und Caroline Müller, bei den Senioren Martin Landwehr und Alfons Trapp. Herzlichen Glückwunsch!

16 neue Schiedsrichter

referee kIm Rahmen der Deutschen Meisterschaften nahmen 16 Aktive das Angebot wahr, sich zum ITSF-Schiedsricher ausbilden zu lassen. Die mehrstündige Schulung wurde geleitet von Schiedsrichterobmann Patrick Glocker. Bei der anschließenden Prüfung haben alle Teilnehmer bestanden.

Folgende neue Schiedrichter wurden an den ITSF gemeldet: Oliver Schlancke, Julian Wortmann, Enno Hanisch, Jens Uhlemann, Jessica Bechtel, Simon Börner, Irma Del Grosso, Markus Ludwig, Armin Frommer, Debora Blessing, Richard Andrees, Johann Olsen, Niels Hellwig, Christoph Hardt, Rafael Mortensen Ernits und Pia-Susanne Merbach. Sie starten mit dem Status Assistant.

Wir gratulieren allen neuen Schiedsrichtern zur bestandenen Prüfung und wünschen viel Erfolg bei den Einsätzen.

Damen bereit für die Titelverteidigung

Logo Nationalteam quer mini 580
Beim World Cup möchten die DTFB-Damen das nächste Stück Geschichte im Tischfußballsport schreiben. Mit einer Goldmedaille können sie den Titel-Hattrick perfekt machen.

Außer Susanne Brückner, die sich ihren Kinderwunsch erfüllt, sind alle Damen des A-Kaders mit an Bord. Mit folgendem Team wird die Operation Titelverteidigung angegangen: Lilly Andres (Kapitän), Sabine Brose, Natalie Jacob, Katrin Matsushita, Stefanie Schmid, Viviane Widjaja und Josefine Heber.

Wir drücken fest die Daumen und hoffen, dass unsere Damen uns wieder viele Gänsehautmomente bescheren.