Banner

Teilnahmeberechtigt für die Deutschen Tischfußballmeisterschaften 2017 sind alle aktiven DTFB-Mitglieder, die deutsche Staatsbürgerschaft haben oder nachweislich seit mindestens einem Jahr ihren ersten und ständigen Wohnsitz in Deutschland haben und folgende Qualifikationskriterien erfüllen:

1. Herren Einzel:
- die ersten 8 deutschen Herren der Einzel-Weltrangliste
- die erstplatzierten 24 teilnahmeberechtigten Herren der nationalen Gesamtrangliste
- der Titelverteidiger
- jeweils 4 Herren aus jedem Landesverband, die nach vom jeweiligen Verband definierten Kriterien bestimmt und an den DTFB gemeldet werden (z.B. die jeweiligen Landesmeister oder Ranglistenbesten des Landesverbandes)

2. Herren Doppel:
- die ersten 4 deutschen Herren der Doppel-Weltrangliste mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- die erstplatzierten 12 teilnahmeberechtigten Herren der nationalen Gesamtrangliste mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- die Titelverteidiger
- alle Nationalspieler, die mindestens ein Mal im Jahr 2017 im Herren-Nationalteam eingesetzt wurden, mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- jeweils 3 Herren-Doppel aus jedem Landesverband, die nach vom jeweiligen Verband definierten Kriterien bestimmt und an den DTFB gemeldet werden (z.B. die jeweiligen Landesmeister oder Ranglistenbesten des Landesverbandes)


3. Damen Einzel:
- die ersten 4 deutschen Damen der Einzel-Weltrangliste
- die erstplatzierten 8 teilnahmeberechtigten Damen der nationalen Gesamtrangliste
- die Titelverteidigerin
- jeweils 4 Damen aus jedem Landesverband, die nach vom jeweiligen Verband definierten Kriterien bestimmt und an den DTFB gemeldet werden (z.B. die jeweiligen Landesmeisterinnen oder Ranglistenbesten des Landesverbandes)

4. Damen Doppel:
- die ersten beiden deutschen Damen der Doppel-Weltrangliste mit einer Partnerin ihrer Wahl (die Partnerin muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- die erstplatzierten 4 teilnahmeberechtigten Damen der nationalen Gesamtrangliste mit einer Partnerin ihrer Wahl (die Partnerin muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- die Titelverteidigerinnen
- alle Nationalspielerinnen, die mindestens ein Mal im Jahr 2017 im Damen-Nationalteam eingesetzt wurden, mit einer Partnerin ihrer Wahl (die Partnerin muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- jeweils 3 Damen-Doppel aus jedem Landesverband, die nach vom jeweiligen Verband definierten Kriterien bestimmt und an den DTFB gemeldet werden (z.B. die jeweiligen Landesmeisterinnen oder Ranglistenbesten des Landesverbandes)


5. Junioren Einzel:
- die ersten 3 deutschen Junioren der Einzel-Weltrangliste
- die erstplatzierten 6 teilnahmeberechtigten Junioren der nationalen Gesamtrangliste
- der Titelverteidiger (falls er noch Junior ist)
- jeweils 4 Junioren aus jedem Landesverband, die nach vom jeweiligen Verband definierten Kriterien bestimmt und an den DTFB gemeldet werden (z.B. die jeweiligen Landesmeister oder Ranglistenbesten des Landesverbandes)

6. Junioren Doppel:
- die ersten beiden deutschen Junioren der Doppel-Weltrangliste mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- die erstplatzierten 4 teilnahmeberechtigten Junioren der nationalen Gesamtrangliste mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- die Titelverteidiger
- alle Nationalspieler, die mindestens ein Mal im Jahr 2017 im Junioren-Nationalteam eingesetzt wurden, mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- alle Junioren, die aktiv im Jahr 2017 an der Junioren-Bundesliga teilgenommen haben, mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- jeweils 3 Junioren-Doppel aus jedem Landesverband, die nach vom jeweiligen Verband definierten Kriterien bestimmt und an den DTFB gemeldet werden (z.B. die jeweiligen Landesmeister oder Ranglistenbesten des Landesverbandes)


7. Senioren Einzel:
- die ersten 3 deutschen Senioren der Einzel-Weltrangliste
- die erstplatzierten 6 teilnahmeberechtigten Senioren der nationalen Gesamtrangliste
- der Titelverteidiger
- jeweils 4 Senioren aus jedem Landesverband, die nach vom jeweiligen Verband definierten Kriterien bestimmt und an den DTFB gemeldet werden (z.B. die jeweiligen Landesmeister oder Ranglistenbesten des Landesverbandes)

8. Senioren Doppel:
- die ersten beiden deutschen Senioren der Doppel-Weltrangliste mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- die erstplatzierten 4 teilnahmeberechtigten Senioren der nationalen Gesamtrangliste mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- die Titelverteidiger
- alle Nationalspieler, die mindestens ein Mal im Jahr 2017 im Senioren-Nationalteam eingesetzt wurden, mit einem Partner ihrer Wahl (der Partner muss nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein)
- jeweils 3 Senioren-Doppel aus jedem Landesverband, die nach vom jeweiligen Verband definierten Kriterien bestimmt und an den DTFB gemeldet werden (z.B. die jeweiligen Landesmeister oder Ranglistenbesten des Landesverbandes)


9. Mixed Doppel:
- alle zu den Einzel- und Doppeldisziplinen von den Landesverbänden gemeldeten Teilnehmer
- die Partner müssen nicht bei dem gleichen Landesverband gemeldet sein



Zusatzregelungen:
- Es gibt kein Nachrückerverfahren, was bedeutet, dass z.B. bei Nichtteilnahme eines Aktiven, der über eine Rangliste qualifiziert ist, die Nächstplatzierten nicht nachrücken bzw. diesen freigewordenen Platz einnehmen dürfen.

- Alle SpielerInnen, die sich nur für den Doppelwettbewerb über die Ranglisten, die Landesverbände, als Titelverteidiger, als Junioren-BundesligaspielerIn oder als NationalspielerIn qualifiziert haben, dürfen auch in der jeweiligen Einzeldisziplin starten. SpielerInnen, die sich nicht selbst qualifiziert haben und nur am Doppel teilnehmen, weil sie von einem Qualifizierten ausgewählt wurden, dürfen nur dann zusätzlich am Einzel teilnehmen, wenn sie mindestens 6 Turnierteilnahmen für ihre jeweilige DTFB-Rangliste in der aktuellen Saison vorweisen können.

- SpielerInnen, die sich nur für das Einzel qualifiziert haben, dürfen auch am Doppel teilnehmen mit einem Partner, der ebenfalls nur für das Einzel qualifiziert war und bei dem gleichen Landesverband gemeldet ist.

- Für die Festlegung der qualifizierten SpielerInnen gelten die Ranglistenstände zum 19. Oktober 2017 (Donnerstag vor dem zentralen Termin für die Landesmeisterschaften der Landesverbände).

DM-Teilnehmer, die aufgrund der ITSF-Regularien vom DTFB nicht zur Weltmeisterschaft gemeldet werden können, werden bei entsprechender DM-Platzierung für die WM-Startplatzvergabe übergangen. Diese Spieler erreichen ggf. den nationalen Titel und damit verbundene Auszeichnungen jedoch nicht die Startplätze für die WM und damit verbundene etwaige Reisekostenzuschüsse o.Ä. Die Regelungen und Ausnahmen zur WM-Startplatzberechtigung ergeben sich aus den Regeln des ITSF 'Administrative Rules/Player's Nationality'.