Banner

DM 2017 Mixed

Die deutsche Meisterschaft bot in diesem Jahr wieder zwei Tage lang Tischfußballsport auf höchstem Niveau. Rund 400 Teilnehmer und 76 Leonhart-Tische sorgten im Center Park Hochsauerland für einen würdigen Rahmen.

Den Traum, Einzel und Doppel gleichzeitig bei einer DM zu gewinnen, erfüllten sich bei dieser 48. DM gleich drei Sportler.

Bei den Junioren war es Dominik Schmitz, der nicht zu stoppen war. Gemeinsam mit Marvin Pohl, mit dem er in der jüngeren Vergangenheit schon im Herrenbereich das ein oder andere Ausrufezeichen setzte, siegte er im Finale gegen Paul Sochiera und Patrick Handschuh. Bronze holte sich das Brüderpaar Adrian und Erik Brustein gegen eine an der Seite von Felix Voigtländer groß aufspielende Leonie Linke.

Im Einzel war Adrian Brustein im Finale der Gegner von Dominik und durfte sich über Silber freuen. Das kleine Finale gewann Yannik Wohltorf gegen Robin Schwinn.

Ulrich Stoepel wurde bei den Senioren seiner Favoritenrolle doppelt gerecht. Gemeinsam mit Friedrich Kircher, der nach seiner krankheitsbedingten Pause ein beeindruckendes Comeback feierte, sorgte er im Finale für den mittlerweile fünften Vizetitel für das international erfolgsverwöhnte Doppel Heinz Kießling und Detlef Freitag. Über Bronze jubelten Albert Neubrandt und Toni Nardella.

Im Einzel gingen alle drei Medaillen nach Hessen. Volker Will und Uwe Dittmar durften als Silber- und Bronzegewinner Uli Stoepel zum Double gratulieren.

Sandra Ranff dominierte die Damenwettbewerbe und holte sich ebenfalls zweifach Gold. Im Doppel siegte sie an der Seite von Maura Porrmann gegen Stefanie Schmid und Silke Boos. Nathalie Saltz und My Linh Tran durften sich über Bronze freuen.

Im Einzel bestätigte Nina Schütz ihre sehr gute Form und zwang Sandra in einem engen Match in den Entscheidungssatz, wo sie sich der Routine ihrer Gegnerin beugen musste. Stefanie Schmid holte sich die Bronzemedaille.

Beim erstmals ausgetragenen Mixed wurde heftig um die drei zu vergebenden WM-Startplätze für Murcia 2019 gefightet. Lilly Andres und Michael Strauß qualifizierten sich als Dritte. Im Finale unterlagen Jessica Bechtel und Benjamin Struth nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung gegen Thomas Kroll und Stefanie Schmid, die damit als einzige DM-Teilnehmerin mit drei Medaillen nach Hause fahren durfte.

Bei den Rollstuhlfahrern wurden die Goldmedaillen an unterschiedliche Personen verteilt. Im Einzel verteidigte David Picaud in einem abwechslungsreichen Finale seinen Titel gegen Dauerkonkurrent Michael Brandt. Daniel Reder landete bei seiner ersten DM-Teilnahme auf dem dritten Platz. Und auch im Doppel waren die Titelverteidiger erfolgreich. Michael Brand und Vicente San Martin gewannen gegen David Picaud und Simon Fabrega.

Besonders eng ging es in diesem Jahr in den Herren-Disziplinen zu. In den letzten Runden gab es kaum eine Begegnung, die nicht im fünften Satz entschieden wurde.

Im Doppel zeigten Felix Droese und Alexander Di Bello im Finale noch einmal, warum sie als Favoriten in den Wettbewerb gestartet waren. Sie siegten gegen Oke Harms und Niklaas Westermann. Ruben Heinrich und Daniel Sorger freuten sich über Bronze.

Das Einzel der Herren stand im Zeichen von Semin Mensah. Er war an diesem Wochenende nicht zu stoppen und holte sich seinen zweiten nationalen Titel. Henning Frommeyer durfte nach einer Reihe von Siegen über Mitfavoriten seine Silbermedaille feiern. Weltmeister Thomas Haas siegte im kleinen Finale.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Sportlern sehr herzlich zu ihren Erfolgen.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier wurden der TFVHH in Person von Jan Dreyling-Eschweiler für die erfolgreiche World Cup Ausrichtung, Sven Hehner und der TSC Fränkisch-Crumbach für die mustergültige Jugendarbeit, Lilly Andres für ihre langjährigen sportlichen und organisatorischen Leistungen sowie die Firma Leonhart für ihre 10-jährige DTFB-Partnerschaft geehrt.

Beeindruckt wurden alle Anwesenden von unseren Gästen vom Tischeishockey, Linus und Thony Restel. Vielen Dank für die sehr interessante Demo.

Ein Dankeschön geht an alle Partner und besonders die Firma Leonhart für ihre Unterstützung, an das engagierte Helferteam, das für einen reibungslosen Ablauf sorgte und an alle Teilnehmer, die mit ihrer Begeisterung und starken Leistungen für einen würdigen Höhepunkt zum Jahresende sorgten.